Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Flinger Straße: Sie spielen Schach, statt zu betteln

Von
Rudolf Kautz (54) und  Wladyslaw Szatkowski  (61)   spielen  auf der   Flinger Straße gegen Passanten  Schach.
Rudolf Kautz (54) und Wladyslaw Szatkowski (61) spielen auf der Flinger Straße gegen Passanten Schach.
Foto: Christoph Göttert
Düsseldorf –  

Sie wollen nicht betteln und schon gar nicht um Geld spielen. Diese Männer, die seit einigen Tagen auf der Flinger Straße sitzen, wollen bloß Schachspielen.

„Liebe Leute. Wer will mit mir Schach spielen?“ Diesen Zettel klebt Rudolf Kautz (54) neben sein Schachbrett. Dann stellt er, zusammen mit Wladyslaw Szatkowski (61) die Figuren auf. Und schon können die Spiele beginnen. Nur kurze Zeit später kommen die ersten Passanten vorbei und setzen sich ihnen gegenüber.

„Seit rund sieben Jahren fahre ich durch Deutschland. Alle paar Wochen wechsele ich jetzt zusammen mit Wladyslaw die Stadt und spiele auf den Straßen“, erzählt der gebürtige Kasache Rudolf Kautz. „Tagsüber spielen wir Schach und schlafen nachts auf der Straße. Diesem Spiel verdanke ich, dass ich noch lebe.“

Denn: Als er wegen Alkohol vor Jahren auf der Straße landete, stellte der 54-Jährige fast, dass Schach ihm helfen kann, seine Probleme in den Griff zu bekommen. „Schach macht einfach mich und meine Gegner glücklich“, so Kautz. „Man konzentriert sich auf das Spiel und denkt nicht mehr über die Alltagssorgen nach.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Der bekannte Künstler Bert Gerresheim bei der Arbeit an dem EXPRESS-Weihnachts-Bild.
So entsteht es
Erste Striche für das Weihnachtsbild von Bert Gerresheim

Der EXPRESS hat den Entstehungs-Prozess dieses besonderen Geschenks begleitet – von den ersten Strichen an.

Nach dem „Überfall“ – Ermittler vor Ort.
An Ampel beraubt
Spektakulärer Juwelen-Raub von Mönchengladbach: Alles gelogen?

Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt: An einer Ampel in Mönchengladbach, war ein Geschäftsmann (36) seiner Juwelen im Wert von 2,2 Millionen Euro beraubt worden. Alles gelogen?

Heftiger Auffahrunfall!
48-Jähriger schwerverletzt mit Hubschrauber in Klinik gebracht

Ein 48-Jähriger musste nach einem schlimmen Landstraßen-Crash schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News