Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Familienstreit in Duisburg: 30-Jähriger ersticht seinen Schwager

Von
Mit einem Messer soll der Mann zugestochen haben.
Mit einem Messer soll der Mann zugestochen haben.
Foto: dpa (Symbolbild)
Duisburg –  

Er wollte seiner Schwägerin helfen, nach der Trennung von ihrem Mann aus der Wohnung auszuziehen, und bezahlte für seine Hilfe mit dem Leben. In Duisburg Rumeln-Kaldenhausen starb ein 39-Jähriger aus Neuwied bei einem Familienstreit.

Die Tragödie spielte sich gegen 15.20 Uhr am zweiten Weihnachtstag auf der Stettiner Straße ab. Seine Frau war gerade dabei, zusammen mit ihren vier Kindern aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen, als ihr Ehemann Ümit H. (Name verändert) vor der Wohnung auftauchte.

Kurze Zeit später kam es zum Streit zwischen ihm und der Familie seiner Frau, die ihr beim Auszug helfen wollte. Vor den Augen der Verwandten stach der mutmaßliche Täter (30) auf seinen Schwager ein. Der Neuwieder hatte keine Chance.

Durch den Stich in die Brust wurde der Mann so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus verstarb. Kurz darauf wurde der 30-Jährige von der Polizei festgenommen. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Sabine M. zündete zwei Streifenwagen an.
Zoff endet vor Gericht
Art-Direktorin zündete zwei Polizeiautos an

Art-Direktorin Sabine M. hatte in der Altstadt zu viel getrunken und taumelte so dämlich gegen einen Streifenwagen, dass sie Platzverbot bekam. Der Beginn eines Streits, dessen Ende vor Gericht stattfand.

Insgesamt wurden 15 Kanister sichergestellt.
Giftige Säure abgestellt
Müllmänner erleiden schwere Verletzungen

Beim Beladen eines Müllfahrzeugs haben sich drei Müllmänner schwer verletzt. Sie erlitten schwere Gesichtsverletzungen durch illegal abgestellte Säure.

Die Polizei nimmt gerne Zeugenaussagen entgegen, die den Fahrerflüchtigen gesehen haben.
Fahrrad touchiert
Autofahrer fährt Schulkind an und flüchtet dreist

Ein Autofahrer hat ein 12-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Schule vom Fahrrad gefahren und ist dann einfach geflüchtet. Glücklicherweise wurde das Mädchen bei dem Unfall nur leicht verletzt.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News