Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Fall geklärt: Laubenpieper erstochen: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Hier in dieser Laube im „Königsbusch“ wurde der Erstochene gefunden.
Hier in dieser Laube im „Königsbusch“ wurde der Erstochene gefunden.
Düsseldorf –  

Erfolg für die Polizei nach dem Fund des erstochenen Anton Rapp in einer Gartenlaube: Ein Sonderkommando hat am Freitagmorgen einen 19-Jährigen festgenommen!

Seine Fingerabdrücke waren am Tatort in einer Gartenlaube nahe der Leiche des 56-Jährigen entdeckt worden. Die Ermittler gehen von einem Raubmord aus.

Das Opfer, Anton Rapp. Wer hat den Mann innerhalb der letzten drei Wochen gesehen?
Das Opfer, Anton Rapp. Wer hat den Mann innerhalb der letzten drei Wochen gesehen?
 Foto: Polizei

Außerdem habe ihn ein Taxifahrer als den jungen Mann beschrieben, den er vor rund drei Wochen zusammen mit „Lauben-Toni“ zu der Gartenanlage gefahren habe. Zudem habe sich ein Wirt erinnert, dass das spätere Opfer und der Verdächtige kurz zuvor in seiner Kneipe waren. Der 19-Jährige bestreite die Tat jedoch.

Der 56-Jährige war am vergangenen Sonntag von zwei anderen Pächtern tot in seiner Laube entdeckt worden, in der er auch gewohnt hatte. Die halbnackte Leiche wies mehrere Stichwunden auf, darunter auch tödliche Einstiche in Herz und Lunge. Im Bett und an den Wänden wurden Blutspuren entdeckt.

Bei der Ermittlungen zu den Familienverhältnissen des Opfers war die Mordkommission auf ungewohnte Schwierigkeiten gestoßen: „Wir haben Kinder des Opfers ermittelt, die noch gar nichts voneinander wussten. Wir gehen derzeit von sieben Kindern des Opfers aus“, sagte der Leiter der Mordkommission. Der Getötete habe ein „bewegtes Leben“ geführt. Erst im Januar hatte er seinen Job als Koch in einer Gaststätte gekündigt.

Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als heimtückischen Mord aus Habgier. Der Angriff sei von hinten erfolgt und habe das Opfer völlig überrascht. Aus der Laube fehlen zudem Elektrogeräte im Wert von rund 200 Euro. Der Verdächtige soll im vergangenen November einen Raubüberfall begangen haben. Bei den Ermittlungen waren damals seine Fingerabdrücke genommen und in die Polizei-Datenbank eingestellt worden. Vorbestraft sei er wegen Diebstahls und Hehlerei.

Anton Rapp war in einer Gartenlaube der Kleingartenanlage Gerresheim gefunden worden. Wie lange er hier lag, ist unklar.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Frau trug das Geld in einer schwarzen Plastiktüte bei sich.
Vermögen in der Plastiktüte
Obdachlose (83) starb in Düsseldorf – und hatte 50.000 Euro bei sich!

Als die Betreuerin von der Stadt die Lumpen der Verstorbenen durchsuchte, fand sie ein Vermögen: Über 50.0000 Euro. Woher kam das Geld – und was passiert jetzt damit?

Der Angreifer rammte der Rechtsanwältin ein Messer in den Bauch.
Dorotheenstraße in Düsseldorf
Messerstecherei in Obdachlosenheim - ein Schwerverletzter

Warum stach sie zu? In einem Obdachlosenheim in Düsseldorf hat eine Frau im Streit mit einem Messer auf einen Mann eingestochen. Das Opfer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

„Sound Of Freedom“ nennt sich Düsseldorfs ungewöhnlichste Band.
Vier Schicksale – eine Melodie
Düsseldorfer Sänger „Freeze4U“ gründet Band mit Flüchtlingen

„Sound Of Freedom“ nennt sich Düsseldorfs ungewöhnlichste Band. Sämtliche Mitglieder sind Flüchtlinge. Junge Männer, die bereits Dinge erleben mussten, die wir uns noch nicht einmal vorstellen können.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln