Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Extra ein Ticket gebucht: Diese Rose war mir 540 Euro wert

Von
Philipp und Vanessa in Wuppertal
Philipp und Vanessa in Wuppertal
Foto: Rossbach
Düsseldorf –  

Es ist ein Ritual ihrer Liebe: Immer, wenn Philipp T. (32) seine Verlobte Vanessa Y. (26) am Flughafen abholt, schenkt er ihr eine rote Rose. Das kann ihm schon mal 540,86 Euro wert sein!

Sie sind seit drei Jahren glücklich liiert. Doch weil Vanessa in Washington als Rechtsanwältin und Philipp in Berlin als Rechtsanwalt arbeitet, sehen sie sich nur rund fünf Mal im Jahr. Immer irgendwo auf der Welt. Dieses Mal hatten sie sich am Gepäckband im Düsseldorfer Flughafen verabredet. Er kam aus Berlin, sie aus London – in Wuppertal wollten sie Vanessas Familie besuchen.

Für eine Rose buchte er extra ein Ticket für 540,86 Euro.
Für eine Rose buchte er extra ein Ticket für 540,86 Euro.

„Nach meiner Landung hatte ich noch eine Stunde Zeit und wollte dann für sie eine Rose kaufen.“ Nur einmal hatte er keine dabei. „Das gab Ärger...“ Und so suchte er nach einem Blumenladen. „Den gab es nur außerhalb des Sicherheitsbereiches. Also fragte ich die Sicherheitsbeamten, ob ich mal schnell raus dürfte. Sie sagten, ich käme dann nicht mehr rein. Das ginge nur, wenn ich am gleichen Tag weiter fliegen würde.“

Er ging raus... „Draußen kaufte ich eine Rose. Und buchte über mein Smartphone ein Ticket nach Berlin für 540,86 Euro. Die Bordkarte lud ich mir auf mein Handy und checkte wieder ein.“ Im Sicherheitsbereich traf er dann Vanessa - und überreichte ihr die Rose. Sie erfuhr erst später, welchen Wert sie zwischendurch besaß. Philipp: „Denn als wir in Wuppertal waren, habe ich das Ticket wieder storniert...“ Eines steht aber fest: Die Rose wird getrocknet, bekommt einen Ehrenplatz!

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
Im eigenen Haus
Rentner (71) tritt Gangster in die Flucht

Es sollte ein schöner Tag werden. Ausflug in die Villa Hügel, danach leckeres Essen beim Stamm-Italiener. Doch der Abend eines Ratinger Ehepaars wurde zu einer Art Horrorfilm.

Rechtsanwalt Jens B. im Gericht.
Amok-Chinese
Jens B.: „Ich sah in die Mündung seiner Pistole“

Ohne seine Miene zu verziehen sitzt Amok-Chinese Yanqing T. auf der Anklagebank. Auch als Rechtsanwalt Jens B. seinen dramatischen Kampf ums Überleben schildert – kein Anschein von Reue!

Michael Szentei-Heise, Verwaltungsdirektor der jüdischen Gemeinde, im großen Saal der Synagoge.
Zu Gast im jüdischen Gebetshaus
Die Geheimnisse der Synagoge

Die Zietenstraße 50 in Golzheim. Hier befindet sich der Mittelpunkt des jüdischen Lebens in Düsseldorf. Der EXPRESS besucht das jüdische Gotteshaus.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News