Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ex steckte dahinter: Hilden: Angriff mit Schwefelsäure auf 20-Jährige

Der Täter sprühte der jungen Frau Säure ins Gesicht.
Der Täter sprühte der jungen Frau Säure ins Gesicht.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Hilden/Mettmann –  

Nach einem Säureanschlag auf eine junge Frau in Hilden hat die Polizei den Ex-Freund des Opfers sowie den mutmaßlichen Angreifer festgenommen.

Der 22-jährige frühere Partner soll einen 18-Jährigen zu der Tat angestiftet haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Jugendliche soll am Samstag an der Tür der 20-Jährigen geklingelt haben. Als diese öffnete, sprühte er ihr aus einer Dose eine Flüssigkeit ins Gesicht. Er verließ wortlos den Tatort und flüchtete in unbekannte Richtung. Bei der Substanz handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Schwefelsäure, die die Täter in einer Apotheke gekauft hatten.

Die junge Frau verspürte den Angaben zufolge sofort ein starkes Brennen im Gesicht und rief den Rettungsdienst an. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Auch die Großmutter der 20-Jährigen erlitt durch die Säure leichte Verletzungen.

Der Ex-Freund wurde noch am Samstag festgenommen, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Er gestand in einer Vernehmung, jemanden zu der Tat angestiftet zu haben. Er soll die 20-Jährige nach Polizeiangaben seit November 2011 immer wieder bedroht und geschlagen haben.

Auch einen Säureanschlag soll er ihr angekündigt haben. Deshalb hatte ein Amtsgericht entschieden, dass er sich ihr nicht mehr nähern durfte.

Der 18-Jährige, der die Säure versprüht haben soll, erschien am Sonntag auf einem Polizeirevier und stellte sich. Gegen ihn soll ebenfalls Haftbefehl erlassen werden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Feuerwehr leuchtete den Tatort in Elberfeld aus.
Drama in Wuppertal
Mann (44) feuert auf Polizisten – und erschießt sich selbst

Dramatische Ereignisse Freitagabend in der Nähe des Robert-Daum-Platzes in Wuppertal-Elberfeld: Nach einer Auseinandersetzung mit der Polizei hat sich ein Mann selbst erschossen.

Die Dügida-Demo am letzten Donnerstag: 1000 Polizisten für 100 Demonstranten mit Melanie Dittmer an der Spitze
Rosenmontag-Demo
Dügida-Chefin Melanie Dittmer: Wir verkleiden uns als Mohammed

Die Dügida-Anmelderin Melanie Dittmer (36) will weiterhin an ihren Plänen festhalten, auch am Rosenmontag in Düsseldorf gegen die vermeintliche Bedrohung des Abendlandes zu demonstrieren.

Rentner Johannes W. wurde am 1. Oktober 2014 zu Tode gefoltert.
Neue Details zum Mord in Tönisvorst
Vier junge Männer und eine Frau (22) folterten Rentner zu Tode

Den brutalen Raubmord an dem 81-jährigen Rentner Johannes W. am 1. Oktober 2014 haben vier junge Männer und eine Frau im Alter von 16 bis 22 Jahren begangen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:
Aktuelle Videos
Fortuna-News