Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ex steckte dahinter: Hilden: Angriff mit Schwefelsäure auf 20-Jährige

Der Täter sprühte der jungen Frau Säure ins Gesicht.
Der Täter sprühte der jungen Frau Säure ins Gesicht.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Hilden/Mettmann –  

Nach einem Säureanschlag auf eine junge Frau in Hilden hat die Polizei den Ex-Freund des Opfers sowie den mutmaßlichen Angreifer festgenommen.

Der 22-jährige frühere Partner soll einen 18-Jährigen zu der Tat angestiftet haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Jugendliche soll am Samstag an der Tür der 20-Jährigen geklingelt haben. Als diese öffnete, sprühte er ihr aus einer Dose eine Flüssigkeit ins Gesicht. Er verließ wortlos den Tatort und flüchtete in unbekannte Richtung. Bei der Substanz handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um Schwefelsäure, die die Täter in einer Apotheke gekauft hatten.

Die junge Frau verspürte den Angaben zufolge sofort ein starkes Brennen im Gesicht und rief den Rettungsdienst an. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Auch die Großmutter der 20-Jährigen erlitt durch die Säure leichte Verletzungen.

Der Ex-Freund wurde noch am Samstag festgenommen, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Er gestand in einer Vernehmung, jemanden zu der Tat angestiftet zu haben. Er soll die 20-Jährige nach Polizeiangaben seit November 2011 immer wieder bedroht und geschlagen haben.

Auch einen Säureanschlag soll er ihr angekündigt haben. Deshalb hatte ein Amtsgericht entschieden, dass er sich ihr nicht mehr nähern durfte.

Der 18-Jährige, der die Säure versprüht haben soll, erschien am Sonntag auf einem Polizeirevier und stellte sich. Gegen ihn soll ebenfalls Haftbefehl erlassen werden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Brunhilde Willenborg nach dem Urlaub neben ihrem Haus in Lohne.
Skandal um Park-Service-Unternehmen
Was macht mein Auto auf dem Heerdter Parkplatz?

Nur 59 Euro für 16 Tage Parken am Flughafen sollte Brunhilde Willenborg bezahlen. Sie ahnte nicht, dass ihr Wagen nicht am Flughafen, sondern zehn Kilometer entfernt auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt würde.

Die Polizei sucht nach diesem maskierten Bankräuber
Maskierter Gangster
Banküberfall in Unterrath: Polizei sucht diesen Räuber!

Nach dem Banküberfall in Düsseldorf-Unterrath am Mittwoch sucht die Polizei jetzt nach diesem Gangster!

In diesem Fall haben die Opfer noch nicht mal ihr Auto verlassen. Während einer der Diebe das Ehepaar im Auto ablenkt, schnappt sich ein anderer die Handtasche von der Rückbank.
Trickdiebe unterwegs
So funktioniert die Masche der Parkplatz-Banden

Die Düsseldorfer Polizei warnt vor Trickdieben, die auf Parkplätzen in der Stadt ihr Unwesen treiben. Vor allem in der Innenstadt, am Flughafen und an den Großmärkten im Norden sind die Gauner, die meist in Dreier-Gruppen auftreten, aktiv.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
EXPRESS Schlagzeiler
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News