Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Einen Tag vor Altweiber: Der jecke Endspurt in Karnevalsläden

Gut drauf trotz voller Kassen: Mutter Annika Stahn mit ihren Töchtern Amelie (l.) und Pauline.

Gut drauf trotz voller Kassen: Mutter Annika Stahn mit ihren Töchtern Amelie (l.) und Pauline.

Foto:

Gehring

Düsseldorf -

Am Donnerstag ist Altweiber! Und wer vor den kommenden tollen Tagen noch so gar keine Zeit hatte, ein Kostüm zu besorgen, der musste Mittwoch „Last Minute“ versuchen, noch ein gutes Stück zu ergattern! Der Andrang auf die Düsseldorfer Karnevalsläden erreichte deshalb seinen Höhepunkt. Und der EXPRESS war mittendrin!

Schon rund 400 Meter vor dem Parkplatz des Kostümladens „Deiters“ stehen die Autos Schlange! Es ist für viele die letzte Möglichkeit, an ein närrisches Outfit für die nächsten Tage zu kommen.

„So knapp vor Karneval haben wir schätzungsweise 6000 Kunden pro Tag“, sagt Jennifer Hünseler, stellvertretende Filialleiterin.

17 Mitarbeiter sind derzeit im Einsatz (Vergleich: nach Karneval nur vier). Weil so viel los ist, mussten am Samstag sogar das Ordnungsamt den Verkehr regeln. Aber die Karnevalsfreunde sind gut gelaunt und geduldig.

„Auch langes Anstehen vor der Kasse und quengelnde Kinder stören nicht, man will ja schließlich ein tolles Kostüm“, sagt Mutter Annika Stahn (32).

Auch am Worringer Platz bei „Karnevals Holzberg“ war die Hölle los – besonders gegen Spätnachmittag! Deswegen ordert Besitzer Karl-Heinz Holzber (58) sogar noch neue Ware!