Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Durchgedrehter Anhänger: Mann im Manga-Kostüm greift Mädchen an

Von
Ein Anhänger der Manga-Szene griff ein Mädchen an.
Ein Anhänger der Manga-Szene griff ein Mädchen an.
 Foto: dpa (Symbolbild)
Düsseldorf –  

Die sogenannte Manga-Fan-Gemeinde ist überschaubar. Man kennt sich von den Events. Auch der als Manga-Kätzchen verkleidete Oliver M. (33) ist in der Szene bekannt. Nicht gerade angenehm.

Und er ging in Luft, als Rosie (23/ Name geändert) auf
einem Treffen laut miaute. „Ich möchte nicht von dir anmiaut werden“, beschwerte sich Oliver M., und dann soll er geprügelt haben. So der Vorwurf vor Gericht.

Ein bizarrer Prozess. Denn Manga-Kätzchen Oliver wirkte psychisch angeschlagen, weshalb auch ein Gutachter hinzugebeten wurde. Der hörte gespannt, was Oliver erzählte. „Ich werde verfolgt“, meinte er nervös. Und wollte zunächst gar nichts sagen.

Später rückte er damit heraus, dass er glaubt, hinter der Manga-Szene versteckten sich Pädophile, die auf den Veranstaltungen ungestraft jungen Mädchen nachstellen. Um das zu filmen, sei er immer mit der Kamera dabei. „Ich darf das. Das hat die Polizei gesagt.“ Doch Rosie und ihre Freundin wollten nicht von einem Fremden gefilmt werden. Deshalb sprachen sie Oliver schon vor Monaten auf einer Veranstaltung an, die Aufnahmen zu löschen.

In Düsseldorf traf man erneut aufeinander. Rosie: „Ich sagte zu einer Freundin, die sich als Katze verkleidet hatte, miau. Da kam der schon angeschossen. Er ging mir an die Gurgel, würgte mich und rief aber um Hilfe.“

Oliver: „Sie hat mich angegriffen. Ich bin das Opfer.“ Aufgelöst rief Rosie ihre Eltern an. Die kamen, und die Mutter stellte Oliver zur Rede. Mit dem Ergebnis, so die Anklage, dass er auch auf sie losging. Die Richterin stoppte die Verhandlung, weil der Gutachter die Zurechnungsfähigkeit Olivers in Zweifel zog. Jetzt wird es einen neuen Prozesstermin geben.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde in Mönchengladbach entschärft.
1000 Haushalte evakuiert
Mönchengladbach: Bombe entschärft

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes machten einen 500 Kilogramm schweren Blindgänger unschädlich, teilte die Stadt am späten Abend mit.

Empört: Rentner Percy A.
Entschuldigung ausgeblieben
Handwerker trotz Krebserkrankung und OP verurteilt

Heizungsmonteur Percy A. war bis vor kurzem ein kräftiger Kerl. Doch dann das: Bauchspeicheldrüsenkrebs! Eine tödliche Krankheit. Noch während er in der Klink lag und mit dem Tod kämpfte, verurteilte ihn das Amtsgericht Ratingen.

Wegen eines Bombenfundes mussten in Mönchengladbach zahlreiche Menschen evakuiert werden.
Bombe gefundeni
Mönchengladbach: Entschärfung verzögert sich

Bombenalarm in Mönchengladbach Eicken! Für die Entschärfung einer Weltkriegsbombe müssen am Dienstagabend zahlreiche Gebäude evakuiert werden.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News