Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Der singende Pizzabäcker: Michele Salamone: Überraschungs-Aus nach 17 Jahren

Arrivederci Michele! Michele Salamone gönnt sich eine Ruhepause.
Arrivederci Michele! Michele Salamone gönnt sich eine Ruhepause.
Foto: Gehring

Er ist mehr als ein Italiener mit gutem Essen: „Michele“ ist Kult. Hier wird seit 1996 gegessen, gefeiert, auf den Tischen getanzt und gemeinsam mit dem „Cheffe“ gesungen. Bis tief in die Nacht. Doch damit ist jetzt Schluss.

Auch für seine vielen Stammgäste völlig überraschend, hat Michele Salamone (52) am Donnerstag zum letzten Mal sein legendäres Ristorante auf der Duisburger Straße aufgemacht.

„Ich möchte eine Pause machen, so etwa fünf Monate lang“, sagt der beliebte (und ziemlich beleibte) Gastronom. „Mein Lokal habe ich gut verkaufen können. Die Chance habe ich genutzt.“

Michele möchte sich eine Auszeit gönnen. „17 Jahre Trubel, fast jede Nacht singen, tanzen, mit den Gästen feiern – das haut ganz schön rein!“ Ganz lassen will er aber nicht vom „Pasta-Showgeschäft“.

Ciao Roberto! Ex-Kellner Roberto Kozak übernimmt.
Ciao Roberto! Ex-Kellner Roberto Kozak übernimmt.
Foto: N. Gehring

Michele: „Mein Traum ist eine Art Lagerhaus, wo die Gäste Italiens Hausmannskost und Weine zu guten Preisen genießen können. Alles auch zum Mitnehmen. Wo genau, das weiß ich noch nicht. Aber vielleicht kommt es sogar schneller, als ich eigentlich möchte …“

Den Laden übernommen hat ein Mann, den die Gäste schon seit Anbeginn der „Laconda Michele“ kennen. Roberto Kozak (34). Er hatte als 17-Jähriger bei Michele als Kellner begonnen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Schick, weiblich und trotzdem seriös: Die neuartige „Garde-Robe“ der Rechtsanwältin Dr. Laura Kubach.
Anwältin entwirft neue Roben-Mode
Wir wollen keine Säcke mehr tragen

Die junge Düsseldorfer Anwältin Laura Kubach griff zur Selbsthilfe. Und ihre neuen, weiblichen Roben schlugen so ein, dass sie heute nebenbei noch eine Art „juristisches Modelabel“ hat.

So sieht die Druckkammer der Uni-Klinik aus. Doch der 24-Stunden-Notdienst ist finanziell zurzeit nicht zu stemmen.
Notdienst wurde eingestellt
Der große Druckkammer-Krach

Uni und Ministerium streiten ums Geld für den Betrieb der Druckkammer– und gefährden so Leben und Gesundheit der betroffenen Patienten.

Amok-Läufer Yanquing T. (48) tötete drei Menschen.
Irrer Brief des Dreifach-Killers
Amok-Chinese will Opfer-Anwalt nicht im Gericht sehen!

Kein Wort von Reue. Stattdessen fährt Amok-Chinese Yanquing T. einen neuen Angriff gegen Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann. Er will ihn nicht vor Gericht sehen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News