Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bus zum Knast umgewandelt : Hier verabschiedet die Polizei die Nürnberg-Chaoten

Von
Tonhallenufer: Unter den Augen der Polizei durften die Nürnberger „Fans“ am Sonntagmorgen abreisen.
Tonhallenufer: Unter den Augen der Polizei durften die Nürnberger „Fans“ am Sonntagmorgen abreisen.
Foto: Nicole Gehring
Düsseldorf –  

Gegen 23 Uhr explodierte die Gewalt. 500 angetrunkene „Problemfans“ aus Nürnberg machten in der Altstadt nach dem Fortuna-Spiel (1:2) Randale.

300 suchten die Auseinandersetzung mit der Polizei. Neun Beamte wurden verletzt. 278 „Fans“ wurden einkassiert, durften in Gefängniszellen und in bewachten Bussen in Düsseldorf „nächtigen“. Alle bekamen Strafanzeigen. Ihnen droht ein bundesweites Stadionverbot.

Zum Dank gab’s einen Stinkefinger (links).
Zum Dank gab’s einen Stinkefinger (links).
Foto: Gehring

Abgefüllt mit Alkohol griffen die Nürnberger auf der Bolkerstraße plötzlich die Polizei mit Gegenständen und Tränengas an. Gaststättenmobiliar ging zu Bruch. Ein Einsatzbeamter: „Das war organisiert. Wie auf Absprache.“ Aber die Polizei hatte sich auch abgesprochen.

Hundertschaften rückten nach, zückten Reizgas und Schlagstöcke. Kaum war die Attacke abgewehrt, da kam es vor dem „Uerige“ erneut zur Randale.

Am Schluss waren 278 „Störer“ im Gewahrsam, verteilt auf alle Inspektionen und Zellen der Bundespolizei. Weil der Platz nicht reichte, wurden Reisebusse der „Fans“ am Tonhallenufer in einen bewachten Knast verwandelt. Am Sonntag durften die „Fans“, begleitet von der Polizei, mit vielen Anzeigen aus Düsseldorf wieder abreisen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Das Tatort-Haus. Das Ehepaar hatte hier eine Eigentumswohnung.
Familiendrama in Erkrath
Getötete Oma (81): Haftbefehl gegen Ehemann (88) erlassen

Gegen den 88-jährigen Ehemann der am Wochenende in Erkrath tot aufgefundenen Seniorin ist am Montag Haftbefehl erlassen worden.

Die Diebe klauten vier Schokokuchen.
Einbruch in Gaststätte
Hungrige Diebe klauen Schokokuchen

Bei einem Einbruch in eine Gaststätte in Willich im Kreis Viersen klauten unbekannte Diebe in der Nacht zu Montag vier Schokokuchen.

Mit diesem Chat ortete die Feuerwehr den hilflosen Mann.
Nach Arbeitsunfall
Geortet! WhatsApp rettet Düsseldorfer

Malermeister Andreas H. war am Samstag hilflos. Dank der Chat-Software „WhatsApp“ konnte ihn die Feuerwehr orten und versorgen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News