Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bus zum Knast umgewandelt : Hier verabschiedet die Polizei die Nürnberg-Chaoten

Von
Tonhallenufer: Unter den Augen der Polizei durften die Nürnberger „Fans“ am Sonntagmorgen abreisen.
Tonhallenufer: Unter den Augen der Polizei durften die Nürnberger „Fans“ am Sonntagmorgen abreisen.
 Foto: Nicole Gehring
Düsseldorf –  

Gegen 23 Uhr explodierte die Gewalt. 500 angetrunkene „Problemfans“ aus Nürnberg machten in der Altstadt nach dem Fortuna-Spiel (1:2) Randale.

300 suchten die Auseinandersetzung mit der Polizei. Neun Beamte wurden verletzt. 278 „Fans“ wurden einkassiert, durften in Gefängniszellen und in bewachten Bussen in Düsseldorf „nächtigen“. Alle bekamen Strafanzeigen. Ihnen droht ein bundesweites Stadionverbot.

Zum Dank gab’s einen Stinkefinger (links).
Zum Dank gab’s einen Stinkefinger (links).
 Foto: Gehring

Abgefüllt mit Alkohol griffen die Nürnberger auf der Bolkerstraße plötzlich die Polizei mit Gegenständen und Tränengas an. Gaststättenmobiliar ging zu Bruch. Ein Einsatzbeamter: „Das war organisiert. Wie auf Absprache.“ Aber die Polizei hatte sich auch abgesprochen.

Hundertschaften rückten nach, zückten Reizgas und Schlagstöcke. Kaum war die Attacke abgewehrt, da kam es vor dem „Uerige“ erneut zur Randale.

Am Schluss waren 278 „Störer“ im Gewahrsam, verteilt auf alle Inspektionen und Zellen der Bundespolizei. Weil der Platz nicht reichte, wurden Reisebusse der „Fans“ am Tonhallenufer in einen bewachten Knast verwandelt. Am Sonntag durften die „Fans“, begleitet von der Polizei, mit vielen Anzeigen aus Düsseldorf wieder abreisen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Frische Zutaten tischte Starkoch Ralf Zacherl (44) jetzt beim Tag der offenen Tür des CCD auf.
Auftritt in Düsseldorf
TV-Koch Ralf Zacherl liebt den „Uerige“

Für den Auftritt an der Messe machte sich Zacherl nach langer Zeit wieder mal auf den Weg in die Landeshauptstadt. Mit Begeisterung, denn der TV-Koch schwärmt besonders vom „Uerige“.

Elmar Sprink (42) lief mit Spaß für herzkranke Kinder.
Düsseldorf Marathon
Elmar Sprink lief mit fremdem Herzen für den guten Zweck

Der sportliche Erfolg – für Marathon-Teilnehmer wie Elmar Sprink und Anne Nebelung stand er am Sonntag nicht im Vordergrund.

Der Chef Shamsedin und drei weitere Kollegen sorgen für den frischen, coolen Look beim Mann.
Mann trägt Bart
Rasieren bitte! Barbier-Läden plötzlich wieder im Trend

Man(n) trägt wieder Bart. Ob Stoppeln, Vollbart oder Zwirbelschnäuz: Gesichtsbehaarung ist längst nicht mehr nur den „Hipstern“ vorbehalten.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Aktuelle Videos
Fortuna-News