Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bürgermeister-Fahrer: Seit Jahren ohne Führerschein

Der Mitarbeiter war als Ersatzfahrer für seinen Chauffeur unterwegs: Bürgermeister Stefan Freitag.
Der Mitarbeiter war als Ersatzfahrer für seinen Chauffeur unterwegs: Bürgermeister Stefan Freitag.
Velbert –  

Peinlich, peinlich: Ausgerechnet ein Fahrer der Stadtverwaltung Velbert ist jetzt negativ aufgefallen – er hat seit acht Jahren keinen Führerschein mehr. Noch peinlicher: Er war in der Verwaltung zusätzlich noch für die Kontrolle aller Fahrerlaubnisse der Mitarbeiter zuständig, die stadteigene Autos oder Lkw bewegen.

Die Sache mit dem fehlenden „Lappen“ kam ausgerechnet durch einen Unfall heraus: Der Mitarbeiter war als Ersatzfahrer für den Chauffeur des Bürgermeisters Stefan Freitag eingesprungen, hatte sich auf den Weg zu Freitags Stellvertreter Bernd Tondorf gemacht, um ihn abzuholen.

Was genau passierte ist laut Staatsanwalt Wolf-Christof Baumert noch unklar: „Klar ist nur, dass es einen Zusammenstoß von dem Dienst-Audi mit einem Mercedes gegeben hat.“ Der Mercedes-Fahrer gab an, vom städtischen Audi gerammt worden zu sein.

Der städtische Fahrer soll dem Unfallbeteiligten dann eine Karte des Fuhrparkleiters der Stadtverwaltung zugesteckt haben und weitergefahren sein. Deshalb lautet der Vorwurf jetzt nicht nur Fahren ohne Führerschein, sondern auch Unfallflucht. Es könnte auf eine Haftstrafe hinauslaufen. Der Mitarbeiter wurde innerhalb der Stadtverwaltung versetzt.

Ihm war bereits 2004 vom Gericht der Führerschein entzogen worden – nach EXPRESS-Informationen wegen Alkohol am Steuer. Er hatte den Führerschein danach nie wieder neu beantragt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
Im eigenen Haus
Rentner (71) tritt Gangster in die Flucht

Es sollte ein schöner Tag werden. Ausflug in die Villa Hügel, danach leckeres Essen beim Stamm-Italiener. Doch der Abend eines Ratinger Ehepaars wurde zu einer Art Horrorfilm.

Rechtsanwalt Jens B. im Gericht.
Amok-Chinese
Jens B.: „Ich sah in die Mündung seiner Pistole“

Ohne seine Miene zu verziehen sitzt Amok-Chinese Yanqing T. auf der Anklagebank. Auch als Rechtsanwalt Jens B. seinen dramatischen Kampf ums Überleben schildert – kein Anschein von Reue!

Michael Szentei-Heise, Verwaltungsdirektor der jüdischen Gemeinde, im großen Saal der Synagoge.
Zu Gast im jüdischen Gebetshaus
Die Geheimnisse der Synagoge

Die Zietenstraße 50 in Golzheim. Hier befindet sich der Mittelpunkt des jüdischen Lebens in Düsseldorf. Der EXPRESS besucht das jüdische Gotteshaus.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News