Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bürger schalten sich ein: London streitet um diesen Düsseldorfer Hahn

Von
Streitobjekt – Der blaue Hahn soll bald in London stehen. Katharina Fritsch (57) freut sich auf die Ausstellung.
Streitobjekt – Der blaue Hahn soll bald in London stehen. Katharina Fritsch (57) freut sich auf die Ausstellung.
 Foto: getty
Düsseldorf/London –  

Über diesen Hahn ist der Engländer „not“ wirklich „amused“! Noch vor ihrer Enthüllung stößt die königsblaue Skulptur der Düsseldorfer Künstlerin Katharina Fritsch (57) den Bewohner der britischen Hauptstadt mächtig auf.

"What a massive cock“ (Was für ein verdammter Hahn)! Das werden sich viele Londoner ab Juli denken, dann soll der 4,70 Meter große Hahn mitten auf dem weltberühmten Trafalgar Square ausgestellt werden.

Ausgerechnet dort, wo dem britischen Nationalhelden Lord Nelson ein Denkmal gesetzt wurde. War er es doch, der im Jahre 1805 die Flotte Frankreichs in der „Schlacht von Trafalgar“ vernichtend schlug. Und jetzt soll ihm ein gigantischer Nachbau des französischen Nationalsymbols (gallischer Hahn) vor die Füße gestellt werden? Für viele Briten ein echter Skandal.

In den vergangenen Wochen hatte sich sogar eine Bürgerinitiative an die Stadtverwaltung der City of London gewandt. Aus denkmalschützerischen Gründen sei die Positionierung der Skulptur „völlig unpassend für diesen historischen Platz“. Auch die für ihre Schärfe bekannte britische „Yellow Press“ macht sich vor allem über die Zweideutigkeit des Objekts im englischen Sprachgebrauch lustig...

Sorgen, dass die Skulptur aus gehärtetem Kunststoff nicht aufgestellt wird, muss sich Fritsch nicht machen. In der vergangen Wochen schmetterte das Stadtparlament den Protest der Bürger ab. Man bekräftigte vor allem die Freiheit der Kunst. Bürgermeister Boris Johnson hieß den Hahn sogar „ausdrücklich willkommen“.

Ein Verbot wäre vor allem für Fritsch sehr teuer geworden. Die Herstellungskosten liegen im sechsstelligen Bereich. Der blaue Hahn muss schließlich bis Februar 2015 dem typischen Londoner Wetter trotzen.

Kunst wird seit 1998 auf dem Trafalgar Square ausgestellt. Der Düsseldorfer Thomas Schütte stellte 2007 seine Skulptur „Modell für ein Hotel“ auf den Platz im Herzen Londons. Und was wollen die „Hahn-Gegner“ eigentlich ausstellen? Eine bronzene Statue der verstorbenen Ex-Premierministerin Margaret Thatcher! „Very british“.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Klaus Jantz und Rocco Melzer mit der Jubiläumsflasche.
Seit 30 Jahren
Das Papidoux ist einfach nicht totzukriegen

Seit 30 Jahren wird auf der Liefergasse 7 nun schon die lange Matte zu lauten Heavy Metal-Klängen geschüttelt. Das Papidoux ist mittlerweile eine eigene Legende und einfach nicht totzukriegen.

Cellist Thomas Beckmann mitten unter Dügida-Demonstranten in Düsseldorf.
Auftritt geplant
Dügida: Cello-Held Beckmann: "Ich spiele wieder!"

Am kommenden Montag steht die nächste „Dügida“- Demo an. Und natürlich auch die ihrer Gegner, dem Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“. An deren Seite: Cello-Held Thomas Beckmann.

Justizirrtum: Wegen eines Parkremplers sollte ein Düsseldorfer zu 52,5 Jahren Fahrverbot verurteilt werden.
Skurriler Irrtum
52,5 Jahre Fahrverbot wegen Parkrempler

Wegen eines Parkremplers mit anschließender Unfallflucht ist ein Düsseldorfer beinahe zu 52,5 Jahren Fahrverbot verurteilt worden. Er hätte im stolzen Alter von 101 Jahren wieder ans Steuer gedurft.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News