Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Auf dem Wagen: Prinz und Venetia: Gute Miene trotz Zoff

Prinz Carsten und Venetia Ursula auf ihrem Prinzenwagen beim Kamellewerfen.

Prinz Carsten und Venetia Ursula auf ihrem Prinzenwagen beim Kamellewerfen.

Foto:

Obermann

Es war der Tag danach. Der Tag, nachdem die Venetia den Prinzen beim großen Geburtstagszug über die Kö allein gelassen hatte, weil sie bei ihrem Heimatverein, der Gerresheimer Bürgerwehr, beim Veedelszug bis zum Schluss dabei sein wollte. Sogar CC-Chef Josef Hinkel hatte sie danach zum Rapport gebeten.

Rosenmontag. Alles wieder in Butter. Hinkel bützte die Venetia. Und der Prinz schwärmte im Rathaus übers Mikro: „Ich möchte all denjenigen danken, die uns eine so wunderschöne Session beschert haben. Und nun spricht meine, spricht unsere Venetia zu uns!“

Venetia Ursula: „Klasse, dass ihr alle da seid! Ich freue mich riesig, euch gleich vom Wagen aus zuzurufen und euch Kamelle zuwerfen zu dürfen.“

EXPRESS traf beide, nachdem ihr der OB im Jan-Wellem-Saal den Radschläger als Erinnerung an ihre Session überreichte. Venetia Ursula, die gerade ihre Skiklamotten gegen die Kälte angezogen hatte: „Es ist alles gut und harmonisch. Streit gab es nie. Ich hatte mich einfach nur verspätet.“ Und Prinz Carsten I.: „Wir verstehen uns bestens!“

Josef Hinkel, Präsident des Comitees Düsseldorf Carneval (CC): „Ich muss schon darauf hinweisen, wenn es darum geht, gewisse Termine einzuhalten. Ich finde es natürlich schön, dass Ursula ihren Heimatstadtteil so liebt. Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust … Aber es ist eben so: Karneval ist Anarchie! Also: Alles ist gut. Es wird kein Nachspiel geben.“

Doch: Ist wirklich alles gut zwischen dem Prinzenpaar?

Schon seit drei Wochen soll es angeblich zwischen den beiden kriseln … Immer wieder wurde der Prinz abends allein gesehen.

Günter Korth, Präsident der Düsseldorfer Radschläger: „Ich verstehe nicht, warum die Adjutantur da nicht härter durchgreift.“

Auch Ex-Venetia Rebecca Frankenhauser: „Das geht gar nicht! Prinz und Venetia gibt’s nur im Doppelpack. Die beiden haben die ganze Session über so ein junges, dynamisches Gespann abgegeben. Schade, dass es jetzt, kurz vor Schluss, noch negative Schlagzeilen gibt.“

Carsten Meier, Sprecher der KG Große 1890: „Das ist ein Skandal, der nicht hätte sein müssen.“

Noch mehr Infos zum Rosenmontagszug in Düsseldorf gibt's hier ›