Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.
  • auf Facebook
  • auf Twitter

Alexander F. vor Gericht: Mutmaßlicher Schlosspark-Killer bricht sein Schweigen

Der Angeklagte versteckt sein Gesicht hinter einer Mappe.

Der Angeklagte versteckt sein Gesicht hinter einer Mappe.

Foto:

dpa

Düsseldorf -

Monatelang saß Alexander F. in U-Haft und schwieg. Nun hat der mutmaßliche Schlosspark-Killer, der seinen Kumpel Alexander I. (33) ermordet und im Park verbuddelt haben soll, vor Gericht sein Schweigen gebrochen.

Beim Prozessauftakt am Düsseldorfer Landgericht bestritt der 41-Jährige am Donnerstag allerdings den Mord. Er gestand aber erstmals, auf einen Düsseldorfer Makler und dessen Ehefrau mit einem Messer eingestochen zu haben.

Wegen dieses Verbrechens saß der Mann bereits in Untersuchungshaft, als in einem Park ein abgetrennter Fuß mit Socken entdeckt wurde. Dieser grausige Fund und schließlich die Entdeckung der Leiche brachten die Polizei auf den 41-jährigen Angeklagten, der bereits wegen des Überfalls im Gefängnis saß.