Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ablenkungsmanöver: Trickdieb klaut wertvolle Stadion-Kamera

Diese Kamera wurde gestohlen.
Diese Kamera wurde gestohlen.
Foto: Polizei
Düsseldorf –  

Ein Ablenkungsmanöver wurde einem 59-jährigen Kameramann am späten Donnerstagabend in Heerdt zum Verhängnis, als er von einem unbekannten Mann nach dem Weg gefragt wurde. Wenig später stellte er fest, dass er Opfer eines Diebstahls geworden war.

Von seiner hochwertigen Kameraausrüstung, die auch bei Sport-Events zum Einsatz kommt, fehlte jede Spur.

Der 59-Jährige war gerade dabei seine Ausrüstung aus dem Transporter in ein bestelltes Taxi umzuladen, als er von einem Fremden angesprochen wurde. Da er dem Mann nicht weiterhelfen konnte, fuhr der 59-Jährige schließlich mit dem Taxi nach Hause. Dort angekommen, musste er entsetzt feststellen, dass seine gesamte Ausrüstung fehlte.

Vermutlich hatte der Trickdieb einen Komplizen, der in einem unbemerkten Moment die Kamera aus dem Kofferraum holte.

Der Verdächtige soll um die 35 Jahre alt und etwa 185 Zentimeter groß sein. Zu Tatzeit hatte er einen Dreitagebart. Er hat kurze, dunkle Haare, ist von schlanker Statur und führte eine Umhängetasche mit sich.

Hinweise an die Polizei unter der 0211 - 8700.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Vorsicht muss sein: Dr. Biron klebt dem Tigerpython Leo sanft den Mund zu. Ein Biss kann ganz schön weh tun.
EXPRESS-Besuch mit Tigerpython
Bei Herrn Biron stehen alle Schlange

Seit zwölf Jahren verarztet Dr. Kornelis Biron Schlangen, Schildkröten und allerhand Echsen in seiner Praxis. Reptilien sind für ihn eine wahre Leidenschaft. EXPRESS traf ihn zum Gespräch.

Seniorenheim: Nelly-Sachs-Haus. Das jüdische Altenheim in Stockum.
Jüdisches Düsseldorf
Lebendige Gemeinde unterm Davidstern

Der Konflikt in Gaza erreicht nun die jüdische Gemeinde in Düsseldorf. Mit 7000 Mitgliedern ist sie drittgrößte Gemeinde in Deutschland. Es ist eine lebendige Gemeinde unter dem Davidstern.

Mit einem Aktenordner versteckt der Angeklagte (48) sein Gesicht.
Yanquing T. (48)
Prozess gegen den Amok-Chinesen in Düsseldorf gestartet

Fünf Monate nach dem tödlichen Amoklauf in zwei Anwaltskanzleien im Rheinland hat am Donnerstag der Prozess gegen Yanquing T. (48) vor dem Düsseldorfer Landgericht begonnen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News