Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

64-Jähriger angeklagt: Abzocke mit Phantom-Ferienwohnungen

Von
Sieben Familien hatten gezahlt und konnten vor Ort dann gar nicht einziehen.
Sieben Familien hatten gezahlt und konnten vor Ort dann gar nicht einziehen.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Düsseldorf –  

Da fährt man zwei Tage mit dem Auto durch glühende Hitze nach Südfrankreich und stellt vor Ort fest, dass es die gebuchte Ferienwohnung gar nicht gibt …

So eine Katastrophe haben sieben Familien erlebt, die übers Internet bei Manfred B. (64) ihre Unterkünfte buchten. Am Freitag muss er sich wegen Betruges vor Gericht verantworten. Nicht nur, dass er den geschädigten dadurch den Urlaub vermieste. Er kassierte 6140 Euro im Voraus.

Unter falschem Namen bot Manfred B. über verschiedene Internet-Portale Feriendomizile in Italien, Frankreich und der Schweiz an. Wohnungen und auch Häuser. Doch vor Ort stellten die Opfer fest: Entweder existierten die Adressen gar nicht. Oder die Wohnungen waren bereits belegt. In vielen Fällen war Manfred B. überhaupt nicht berechtigt, als Vermieter aufzutreten.

Ein Ehepaar, das insgesamt 1450 Euro im Vorfeld überwiesen hatte, versuchte vergeblich unter der angegebenen Nummer die Hausbesitzerin zu erreichen, um an die Schlüssel zu kommen und die Details abzusprechen.

Über die Kontonummer aus Berlin, kam man Manfred B. schließlich auf die Spur. Freitag wird er seinen Opfern begegnen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Vor Gericht wurde der Mann zu einer Haftstrafe verurteilt.
Prozess in Düsseldorf
Mann (34) beschaffte Geld für türkische Terrorgruppe – Knast!

Wegen seiner Mitgliedschaft in einer terroristischen türkischen Vereinigung ist ein 34-Jähriger in Düsseldorf zu knapp zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Viren-Alarm! Hier landete jetzt in Hamburg ein Jet mit einem Ebola-Patienten unter größten Schutzvorkehrungen.
Quarantänestation noch nicht fertig
Ebola: Was ist, wenn es bei uns passiert?

Der Düsseldorfer Flughafen gilt international als „Sanitätsflughafen mit Quarantänestation“. Jets mit Infektion-Patienten dürfen hier landen. Im Ernstfall müssten alle Passagiere in Quarantäne. Doch was wäre, wenn es bei uns passiert?

Bequem im Sessel zurücklehnen ist seine Sache eigentlich nicht: Thomas Geisel hat sich ehrgeizige Ziele noch für 2014 gesetzt.
Ehrgeizige Pläne für 2014
OB Geisel: „Das will ich alles schaffen“

Noch vor seinem Amtsantritt am Dienstag präsentierte Thomas Geisel seine ehrgeizigen Ziele, die er noch 2014 erreichen will. EXPRESS protokolliert.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News