Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

64-Jähriger angeklagt: Abzocke mit Phantom-Ferienwohnungen

Von
Sieben Familien hatten gezahlt und konnten vor Ort dann gar nicht einziehen.
Sieben Familien hatten gezahlt und konnten vor Ort dann gar nicht einziehen.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Düsseldorf –  

Da fährt man zwei Tage mit dem Auto durch glühende Hitze nach Südfrankreich und stellt vor Ort fest, dass es die gebuchte Ferienwohnung gar nicht gibt …

So eine Katastrophe haben sieben Familien erlebt, die übers Internet bei Manfred B. (64) ihre Unterkünfte buchten. Am Freitag muss er sich wegen Betruges vor Gericht verantworten. Nicht nur, dass er den geschädigten dadurch den Urlaub vermieste. Er kassierte 6140 Euro im Voraus.

Unter falschem Namen bot Manfred B. über verschiedene Internet-Portale Feriendomizile in Italien, Frankreich und der Schweiz an. Wohnungen und auch Häuser. Doch vor Ort stellten die Opfer fest: Entweder existierten die Adressen gar nicht. Oder die Wohnungen waren bereits belegt. In vielen Fällen war Manfred B. überhaupt nicht berechtigt, als Vermieter aufzutreten.

Ein Ehepaar, das insgesamt 1450 Euro im Vorfeld überwiesen hatte, versuchte vergeblich unter der angegebenen Nummer die Hausbesitzerin zu erreichen, um an die Schlüssel zu kommen und die Details abzusprechen.

Über die Kontonummer aus Berlin, kam man Manfred B. schließlich auf die Spur. Freitag wird er seinen Opfern begegnen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Schick, weiblich und trotzdem seriös: Die neuartige „Garde-Robe“ der Rechtsanwältin Dr. Laura Kubach.
Anwältin entwirft neue Roben-Mode
Wir wollen keine Säcke mehr tragen

Die junge Düsseldorfer Anwältin Laura Kubach griff zur Selbsthilfe. Und ihre neuen, weiblichen Roben schlugen so ein, dass sie heute nebenbei noch eine Art „juristisches Modelabel“ hat.

So sieht die Druckkammer der Uni-Klinik aus. Doch der 24-Stunden-Notdienst ist finanziell zurzeit nicht zu stemmen.
Notdienst wurde eingestellt
Der große Druckkammer-Krach

Uni und Ministerium streiten ums Geld für den Betrieb der Druckkammer– und gefährden so Leben und Gesundheit der betroffenen Patienten.

Amok-Läufer Yanquing T. (48) tötete drei Menschen.
Irrer Brief des Dreifach-Killers
Amok-Chinese will Opfer-Anwalt nicht im Gericht sehen!

Kein Wort von Reue. Stattdessen fährt Amok-Chinese Yanquing T. einen neuen Angriff gegen Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann. Er will ihn nicht vor Gericht sehen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News