Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

44. Auflage in Düsseldorf: Die „boot“ im Spaßtest

Von
EXPRESS machte den Test: Wo gibt es auf der Messe den größten Spaß?
EXPRESS machte den Test: Wo gibt es auf der Messe den größten Spaß?
 Foto: Uwe Schaffmeister
Düsseldorf –  

Sommer, Wind und Wellen: Während man im restlichen Düsseldorf derzeit auf verschneiten Straßen bibbert, wird am Samstag in den Messehallen die Sonne angeknipst.

1674 Aussteller aus 63 Ländern zeigen bei der 44. Auflage der größten Wassersportmesse der Welt von Samstag bis zum 27. Januar (geöffnet 10-18 Uhr, Eintritt: 10-18 Euro) alles, was man für Spaß auf, am und unter Wasser braucht.

Zum Auftakt der „boot“ 2013 schaute sich EXPRESS für Sie in den Hallen um und verrät, wo der Spaßfaktor am höchsten ist. Wir tauchten ab, setzten Segel, angelten dicke Fische und machten es uns in den Luxus-Yachten bequem.

Dabei fanden wir heraus, an welchen Ständen man auf der „boot“ die größte Gaudi haben kann.

Neuigkeit auf der boot 2013: Ohne Führerschein Motorboot fahren
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Tiertrainer und Hunde-Experte Dirk Lenzen war begeistert von Frauchen Katja Kiesner (53, r.) und dem Bluthund-Nachwuchs.
14 Baby-Hunde im Video
Sensation! Welpen-Glück auf 56 Pfoten

Hündin Bonnie meinte es gut: Vor einem Monat warf die Bluthundedame zum ersten Mal, und stellte die Welt ihres Frauchens gleich 14-fach auf den Kopf! Wir haben das irre Tierglück besucht.

„Emil und die Detektive“: Brachthäuser (im Foto li.) klärte 1990 mit der Düsseldorfer Polizei den  Postraub auf.
Geheimnis gelüftet
Kult-Ermittler wird Generalstaatsanwalt

Er hat den größten deutschen Postraub aufgeklärt: Gangster raubten 1990 zwischen Köln und Düsseldorf einen Zug aus, klauten 1,6 Millionen Mark. Chef-Jäger war ein junger Staatsanwalt namens Emil Brachthäuser.

In dieses Weihwasserbecken urinierte ein Unbekannter.
Igitt
Irrer Vandale pinkelt ins Weihwasser

Als jetzt eine Kirchgängerin zum Gebet in die katholische Sankt-Maria-Rosenkranz-Kirche in Düsseldorf-Wersten ging, wollte sie ihre rechte Hand wie gewohnt mit Weihwasser benetzen, sich dann bekreuzigen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News