Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

44. Auflage in Düsseldorf: Die „boot“ im Spaßtest

Von
EXPRESS machte den Test: Wo gibt es auf der Messe den größten Spaß?
EXPRESS machte den Test: Wo gibt es auf der Messe den größten Spaß?
Foto: Uwe Schaffmeister
Düsseldorf –  

Sommer, Wind und Wellen: Während man im restlichen Düsseldorf derzeit auf verschneiten Straßen bibbert, wird am Samstag in den Messehallen die Sonne angeknipst.

1674 Aussteller aus 63 Ländern zeigen bei der 44. Auflage der größten Wassersportmesse der Welt von Samstag bis zum 27. Januar (geöffnet 10-18 Uhr, Eintritt: 10-18 Euro) alles, was man für Spaß auf, am und unter Wasser braucht.

Zum Auftakt der „boot“ 2013 schaute sich EXPRESS für Sie in den Hallen um und verrät, wo der Spaßfaktor am höchsten ist. Wir tauchten ab, setzten Segel, angelten dicke Fische und machten es uns in den Luxus-Yachten bequem.

Dabei fanden wir heraus, an welchen Ständen man auf der „boot“ die größte Gaudi haben kann.

Neuigkeit auf der boot 2013: Ohne Führerschein Motorboot fahren
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Runde Nummer 4: Das Nummerngirl Jenny sorgte immer wieder für pfeifende und grölende Jecken im Radschlägersaal.
Lecker Alt und lecker Mädsche
Ferkesköpp: Ohne Nummer läuft hier nichts

Im rappelvollen Radschlägersaal an den Rheinterrassen fand am SOnntag die 53. Herrensitzung der Ferkesköpp statt. Und neben reichlich Altbier – Stichwort rappelvoll – flossen auch die Tränen in Strömen. Tränen vor Lachen!

Auch der letzte „Drehtag“ spülte noch einmal  Einnahmen auf das Spendenkonto für die Wiederaufforstung in der Landeshauptstadt.
Am Sonntag
Letzter Drehtag fürs Riesenrad

Am Sonntag drehte das Riesenrad „Wheel of Vision“ das letzte Mal eine Runde am Burgplatz. Und auch der letzte „Drehtag“ spülte noch einmal Einnahmen auf das Spendenkonto für die Wiederaufforstung in der Landeshauptstadt.

Im Schneetreiben : Die Toten Hosen (r.) begleiten auf dem Südfriedhof Jochen Hülder auf dem letzten Weg.
Hülders letzter Wunsch
„Campino, halt’ bitte die Trauerrede...“

Die sonst so kraftvolle Stimme von Tote-Hosen-Sänger Campino - sie klingt gebrochen. Erschüttert steht er auf der kleinen Kanzel der Kapelle des Südfriedhofs und erfüllt Jochen Hülder seinen letzen Wunsch.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News