Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

200.000 Euro hinterlassen: Nach Doppelmord in Hassels gibt's Zoff ums Erbe

Von
Brutal ermordet: Yoga-Lehrerin Mara S.
Brutal ermordet: Yoga-Lehrerin Mara S.
Düsseldorf –  

Eleonore S. (83) hat vor zwei Jahren alles verloren. Ihr Mann Helmut (82) und die gemeinsame Tochter Yoga-Lehrerin Mara (39) wurden brutal ermordet.

Ihr eigener Sohn hatte die Hinrichtung seiner Familie geplant und skrupellos durchgezogen. Und wurde deshalb zu lebenslanger Haft verurteilt. Jetzt gibt es Zoff ums Erbe. Die Kinder aus der ersten Ehe von Helmut S. wollen Geld. Es geht um rund 200 000 Euro.

Nach dem grausamen Doppelmord von Hassels war die Rentnerin total verwirrt. Sie selbst hatte den Täter, einen Komplizen ihres Sohnes, gesehen, war aber dann in der Küche eingesperrt worden. Im Wohnzimmer fielen die tödlichen Schüsse.

Eleonore selbst hatte ihren Sohn immer unter Verdacht. Er betrieb ein Bordell, war immer klamm, so dass ihm die Mutter am Ende ein Darlehen über rund 50.000 Euro einräumte.

Auch dieses Darlehen gehört zur Vermögensmasse, die die Opfer hinterlassen hatten. Die älteren Kinder haben ein Anspruch aufs Erbe. Für Eleonore S. eine Sache, die sie schnell geklärt haben will.

Eine Freundin: „Sie hat keine Freude mehr am Leben und kämpft darum, dass alles vor ihrem Tod noch entschieden ist. Diese Frau hat das alles nicht verdient.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Vorsicht muss sein: Dr. Biron klebt dem Tigerpython Leo sanft den Mund zu. Ein Biss kann ganz schön weh tun.
EXPRESS-Besuch mit Tigerpython
Bei Herrn Biron stehen alle Schlange

Seit zwölf Jahren verarztet Dr. Kornelis Biron Schlangen, Schildkröten und allerhand Echsen in seiner Praxis. Reptilien sind für ihn eine wahre Leidenschaft. EXPRESS traf ihn zum Gespräch.

Seniorenheim: Nelly-Sachs-Haus. Das jüdische Altenheim in Stockum.
Jüdisches Düsseldorf
Lebendige Gemeinde unterm Davidstern

Der Konflikt in Gaza erreicht nun die jüdische Gemeinde in Düsseldorf. Mit 7000 Mitgliedern ist sie drittgrößte Gemeinde in Deutschland. Es ist eine lebendige Gemeinde unter dem Davidstern.

Mit einem Aktenordner versteckt der Angeklagte (48) sein Gesicht.
Yanquing T. (48)
Prozess gegen den Amok-Chinesen in Düsseldorf gestartet

Fünf Monate nach dem tödlichen Amoklauf in zwei Anwaltskanzleien im Rheinland hat am Donnerstag der Prozess gegen Yanquing T. (48) vor dem Düsseldorfer Landgericht begonnen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News