Dschungel-Camp
Alle Neuigkeiten, Skandale und Berichte rund um das Dschungelcamp 2014

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Tag 9 im Dschungelcamp: Das Aus für Klaus

Der Käpt'n geht von Bord: Klaus wurde rausgewählt.
Der Käpt'n geht von Bord: Klaus wurde rausgewählt.
Foto: RTL / Stefan Gregorowius

„Ich habe alles gegeben, was ich geben kann als Joey. Ich kann nicht mehr“, jammerte der ehemalige DSDS-Kandidat am Ende des neunten Dschungeltages. Doch stattdessen wird Joey immer mehr zum Favoriten auf den Titel des Dschungelkönigs...!

Verlassen musste das Dschungelcamp am Samstag Klaus. Der hatte auf Anraten von Dr. Bob schon den gemeinsamen Marsch des Teams zur Dschungelprüfung nicht mit angetreten, die Zuschauer hatten daraufhin offenbar Mitleid mit ihm.

Olivia schüttet Allegra ihr Herz aus: „Man kann das nicht verstehen, dass ein Vater einfach so verschwindet - und dann auch noch mit so einem Verbrechen. Das ist ja noch schlimmer. Ich habe versucht zu verzeihen, aber ich konnte es nicht.“
Olivia schüttet Allegra ihr Herz aus: „Man kann das nicht verstehen, dass ein Vater einfach so verschwindet - und dann auch noch mit so einem Verbrechen. Das ist ja noch schlimmer. Ich habe versucht zu verzeihen, aber ich konnte es nicht.“
Foto: RTL

Zu Beginn des Tages hatten die Camper Silva verabschiedet. „In Hamburg sagt man Tschüss, auf Spanisch Adios. Es war echt eine schöne Zeit. Mit allem, was dazu gehört. Ich habe alles gegeben“, erklärte der Sänger. Applaus von den Mitstreitern, emotionale Verabschiedung und Silva stapft über die Hängebrücke der Freiheit entgegen. Fünf Bikinischönheiten, ein paar Gläser Champagner und ein Burger später war die harte Zeit im Dschungel vergessen.

Olivias Seelenstrip

Während Silva nach seinem Auszug auf der Autofahrt den ihm servierten Burger feierte („Der hat Soul, der hat etwas zu geben, der hat Geschichte“), ging es im Camp natürlich wie gewohnt weiter. Nach Porno-Beichte, Hochstapler-Reinfall und Prügel-Geständnis war am neunten Tag Zeit für Olivias Seelenstrip. „Mein Vater hat uns verlassen, da war ich sieben oder so. Der hat in einer Bank gearbeitet und hat dann 1,9 Millionen D-Mark unterschlagen und ist verschwunden. Dann ist er nach Rio de Janeiro geflogen, natürlich First Class und unter seinem eigenen Namen - damit auch jeder weiß, wo er ist - und da war er da erst mal im Gefängnis für zwei Jahre“, erzählte sie Allegra in einem ganz intimen Gespräch am Weiher.

Silva genießt schon das süße Leben in Freiheit.
Silva genießt schon das süße Leben in Freiheit.
Foto: RTL

Und Allegra zog nach: „Ich habe mich sehr oft alleine gelassen gefühlt von meinen beiden Eltern. Mit 18 - mein Vater war mit irgendwelchen Frauen, meine Mutter mit irgendwelchen Männern - konnte ich eigentlich machen was ich wollte. Ich hatte keinen Beschützer und ich habe bis heute das Gefühl - egal wo ich bin - ich bin nicht zu Hause. Ich hatte einen Burn Out vor zwei Jahren, als mein Vater gestorben ist - und deshalb habe ich das hier angenommen, um mich irgendwie selber zu erkennen.“

Iris und Joey auf Schweinejagd

Die Schatzsuche am neunten Tag führte „Mutter Katzenberger“ und Joey auf eine Lichtung im Dschungel. Neben einer mit einem Zahlenschloss gesicherten Truhe tummelten sich sieben verdreckte Ferkel. An zwei von ihnen waren Zahlenkombinationen für das Schloss aufgemalt. Iris und Joey jagten und schrubbten die Ferkel, sauten sich selbst ordentlich ein und schafften es tatsächlich die Truhe ins Camp zu bringen.

Mit dem Inhalt war Joey allerdings unzufrieden: „Was soll das, eine Kräutermischung? Da kann ich ja auch hier Blätter sammeln.“ Der von Joey so heiß geliebte Einlauf wird damit aber sicher leckerer.

Claudelle im „Vorzimmer zur Hölle“

Zum ersten Mal hatten die Promis entschieden, wer zur Dschungelprüfung antreten musste. Und zum ersten Mal war es nicht Georgina. Claudelle betrat das „Vorzimmer zur Hölle“. In dem speziellen Dschungelbüro meldete Claudelle sich mit grünen Ameisen an, sortierte Krokodilschlangen in der Ablage, verputzte Ungeziefersnacks in der Pause, ließ sich im Aufzug mit Schleim begießen, durchwühlte Ratten im Aktenschrank und versank am Ende in einem Bottich mit Fischabfällen.

Wie tapfer sich Claudelle geschlagen hat, sehen Sie hier in der Bildergalerie...

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Dschungel-Camp
Michael Wendler ganz entspannt mit seinen Hunden auf seiner Ranch in Dinslaken
Wendler im Interview
War das Dschungelcamp ein Fehler?

Nach dem RTL-Dschungelcamp ist es still um den Wendler geworden. Uns traf er zum ehrlichen Interview.

Gabby Rinne flirtet selbstbewusst mit der Kamera. Doch die Beziehung zu ihrer Mutter ist zerrüttet.
Ex-Dschungelcamperin rechnet ab
Gabby Rinne: „Meine Mutter warf mit Messern“

Früher bedroht, heute verspottet - eine Vorzeigebeziehung haben Gabby Rinne und ihre Mutter nicht. Wie tief ihr Trauma wirklich reicht, verrät die Ex-„Dschungelcamp“-Kandidatin nun der "InTouch".

Michael Wendler, Marco Angelini, Larissa Marolt und Jochen Bendel (v.l.) kämpfen um die Dinner-Krone.
"Das perfekte Promi Dinner"-Spezial
Dinner-Krone statt Dschungel-Krone: Kampf geht in Runde zwei

Im Dschungel-Spezial von "Das perfekte Promi Dinner" Larissa Marolt, Marco Angelini, Jochen Bendel und Michael Wendler wollen die vier Ex-Camper ihr Talent am Herd beweisen.

Promi & Show
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos
Alle Videos