Dschungel-Camp
Alle Neuigkeiten, Skandale und Berichte rund um das Dschungelcamp 2014

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Po-Parade am vierten Tag: Georgina versagt in der „Hamsterhölle“

Klaus präsentierte in aller Ruhe seinen Allerwertesten.
Klaus präsentierte in aller Ruhe seinen Allerwertesten.
Foto: RTL

Tag 4 im Dschungelcamp – und endlich gab es wieder nackte Tatsachen zu sehen! Helmut-Berger-Ersatz Klaus zog sich ohne jede Scham mitten im Camp um und zeigte dabei seinen Allerwertesten. Zugegeben: Es gibt schönere Anblicke, aber da müssen wir in diesen Tagen gemeinsam durch.

„An der Nordseeritze…“, trällerte Patrick Nuo los. Iris Katzenberger nahm es mit Humor: „Aber knackig für das Alter finde ich. Alles echt, ne?“ Daraufhin packte sich Klaus an den Po: „Natürlich! Alles hart!“ Olivia empfand das Blankziehen als echte „Dschungelprüfung“.

Doch das unfreiwillige Betrachten der Po-Parade von Klaus konnte mit der Aufgabe, die Georgina zu bewältigen hatte, nicht mithalten. Die Bachelor-Kandidatin musste zum dritten Mal in Folge in die Dschungelprüfung – und versagte in der „Hamsterhölle“ bei drei von insgesamt fünf Stationen.

Dabei ging es so gut los: In Hamsterverkleidung mit Mäuseschwänzchen über ihrem Bikini machte sich Georgina im „Spinnentunnel“ auf die Suche nach den Sternen. „Geil, geil , geil“, jubelte sie, als sie die beiden Sterne aus dem Spinnen-Gewusel gefischt hatte.

Georgina drückt sich vorm „Rattentunnel“

Im „Laufrad“ nahm das Drama dann aber bereits seinen Lauf. Im Hagel von Mehlwürmern und Grillen gelang es ihr nicht, die Sterne in Reichweite zu manövrieren.

„Ich musste abbrechen, weil mir mein Fuß weh tut und es so stinkt. Oh Gott, igitt, ich muss was trinken, ich habe mir gestern den Fuß verstaucht, es tut weh“, klagte Georgina.

Im mit Ameisen und Stroh gefüllten „Hamsterhaus“ ergatterte sie zumindest einen weiteren Stern, doch der „Rattentunnel“ und der „Hamstertrog“ waren dann eindeutig zu viel für sie.

„Nein, da gehe ich nicht rein, es geht nicht, niemals, ich habe Angst vor Ratten“, jammerte sie vor dem Betreten des Tunnels und brach ihren Versuch ab. Dabei ließ sie die Sterne ebenso liegen wie im Trog mit Fischabfällen, Schleim und toten Insekten.

„Oh, mein Gott, ich muss kurz drüber nachdenken, fiese scheiße“, sagte Georgina, bevor sie nur mit dem rechten Bein bis zum Knie in den „Hamstertrog“ ein- und direkt wieder ausstieg: „Ahh, oh Gott, ich gehe da nicht rein, ich breche ab. Ich mache das nicht. Habt ihr was zum Abwischen…“

Miese Stimmung im Camp: Gerogina brachte nur drei Sterne von der Dschungelprüfung mit. Dafür gab es leider kein Festmahl.
Miese Stimmung im Camp: Gerogina brachte nur drei Sterne von der Dschungelprüfung mit. Dafür gab es leider kein Festmahl.
Foto: RTL

Schlechte Ausbeute sorgt für miese Stimmung im Camp

Zurück im Camp versuchte Georgina ihr Versagen natürlich zu verschweigen. „Ich habe drei Sterne geholt. Ich war ein Hamster. Ich habe drei Sterne und einen Bikini. Ich war in Ameisen, in Maden, wurde mit Kakerlaken übergossen und bin durch einen Spinnentunnel geklettert. Den Rattentunnel habe ich nicht gemacht, den konnte ich nicht“, plapperte Georgina los. „Dann war ich in so einem Ding mit Stroh und Ameisen auf dem Boden. Da habe ich aber nur einen Stern gefunden.“

Überzeugen konnte sie die anderen Campbewohner damit nicht. Olivia Jones brachte die miese Stimmung angesichts der schlechten Nachrichten auf den Punkt: „Hoffentlich wählen die Zuschauer mal jemand anders, damit wir mal wieder was zum Essen kriegen. Ich hatte zumindest mit sechs Sternen gerechnet.“

Wahrheit oder Pflicht

Ob Olivia es besser kann? Das werden wir sehen. Bei der nächsten Prüfung ist die Dschungel-Transe nämlich gefordert. "Wahrheit oder Pflicht" - da wird dann ordentlich aufgetischt!

Natürlich tritt Olivia nicht allein an. Die Zuschauer haben entschieden: Georgina darf mit!

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Dschungel-Camp
Gabby Rinne flirtet selbstbewusst mit der Kamera. Doch die Beziehung zu ihrer Mutter ist zerrüttet.
Ex-Dschungelcamperin rechnet ab
Gabby Rinne: „Meine Mutter warf mit Messern“

Früher bedroht, heute verspottet - eine Vorzeigebeziehung haben Gabby Rinne und ihre Mutter nicht. Wie tief ihr Trauma wirklich reicht, verrät die Ex-„Dschungelcamp“-Kandidatin nun der "InTouch".

Michael Wendler, Marco Angelini, Larissa Marolt und Jochen Bendel (v.l.) kämpfen um die Dinner-Krone.
"Das perfekte Promi Dinner"-Spezial
Dinner-Krone statt Dschungel-Krone: Kampf geht in Runde zwei

Im Dschungel-Spezial von "Das perfekte Promi Dinner" Larissa Marolt, Marco Angelini, Jochen Bendel und Michael Wendler wollen die vier Ex-Camper ihr Talent am Herd beweisen.

Michael Wendler nach der Rückkehr aus dem Dschungel. Zieht er 2015 wieder ins Camp?
Meint der das ernst?
Michael Wendler will 2015 wieder ins Dschungelcamp!

Er sollte der große Star im Urwald werden, zog dann nach fünf Tagen freiwillig aus. Jetzt hat Michael Wendler verkündet, dass er nächstes Jahr gern wieder ins Dschungelcamp würde. Warum nur?

Promi & Show
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos
Alle Videos