Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Passwörter geändert: Hacker-Angriff auf Twitter: 250.000 Nutzer betroffen

Twitter wurde Opfer eines Hacker-Angriffs – wer steckt dahinter?
Twitter wurde Opfer eines Hacker-Angriffs – wer steckt dahinter?
Foto: dpa
Washington –  

Cyber-Attacke auf Twitter: Unbekannte Hacker haben den Kurznachrichtendienst angegriffen – von rund 250.000 Nutzern wurden nun die Passwörter geändert.

Der Sicherheitsdirektor Bob Lord berichtete am Freitag in seinem Blog von dem Angriff. Die Hacker hätten sich unter anderem Zugang zu den Nutzernamen und den Email-Adressen der betroffenen Konten verschaffen können. Das Unternehmen habe in dieser Woche zunächst Anzeichen für einen Hackerangriff entdeckt und ließ die Sicherheit überprüfen. Ergebnis: Es gab eine Cyber-Attacke auf den Netz-Giganten.

Twitter änderte daraufhin die Passwörter der betroffenen Nutzer. 250.000 Personen können sich nun nicht einloggen und werden per E-Mail aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern. Insgesamt hat Twitter etwa 200 Millionen Mitglieder weltweit.

Wer steckt hinter der Aktion? „Dieser Angriff war kein Werk von Amateuren“, stellte Lord klar und ergänzte, dass es sich um keinen isolierten Vorfall handelte. Zuletzt waren die „New York Times“ und das „Wall Street Journal“ zum Ziel von vermutlich chinesischen Hackerattacken geworden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Bei vermeintlichen Abzock-SMS kann der Blick auf die Handyrechnung schnell zum Schock werden.
„Flirt & Erotik Chat“...
60 Nummern gesperrt! Achtung vor Rückruf-SMS

Vermeintlich harmlose SMS mit Kontaktwünschen oder persönlichen Botschaften könnten sogenannte SMS-Fallen sein. Die Bundesnetzagentur warnt vor Rückrufen. Am besten solle man die Nachrichten ignorieren.

Die Warteschlange am Freitag vor dem Apple-Store in Berlin. Viele Käufer, die das begehrte Gerät am ersten Tag ergattert haben, haben es gleich wieder mit Aufschlag verkauft.
Hype
Schwarzhändler machen Mega-Geschäft mit iPhone 6

Die Preise bei Ebay liegen bei über 1000 Euro – und ein Video zeigt, wie chinesische Schwarzhändler die Schlange vor dem Apple-Store in New York bevölkern.

Der Netinator meldet sich im EXPRESS in einer Kolumne und auf www.express.de zu Wort. Er ist auch bei Twitter unter netinator_prof zu finden.
Der Netinator
Krankmeldung 4.0

Man ist krank, kann nicht zur Arbeit. Sich vom Arzt krankschreiben lassen? Das war gestern. In der smarten Welt von iOS8 können Mediziner einpacken. Der Netinator erklärt, warum.

Digital

Aktuelle Videos
Anzeigen
Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook