Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nett im Netz: Knigge: Gutes Benehmen gilt auch online

Foto: Deutsche Knigge Gesellschaft/dpa

Schlussmachen per SMS - darf man das? Knigge sagt: vielleicht. Und gibt viele weitere Tipps, wie man im Internet mit Stil unterwegs ist. Wir zeigen ein paar von Knigges Benimmregeln.

In einer SMS ist Platz für 160 Zeichen. Das kann durchaus genug sein, um eine Beziehung auf diesem Wege zu beenden. Aber ob das fair ist und dem guten Umgangston entspricht, daran scheiden sich die Geister.

Genau dieser Frage ist auch die Deutsche Knigge Gesellschaft nachgegangen. Ihr Vorsitzender Hans-Michael Klein hatte das Schlussmachen per SMS unter bestimmten Umständen als akzeptabel bezeichnet. Dies hatte kontroverse Diskussionen zur Folge. Um dieses Thema auch in die Öffentlichkeit zu tragen, hatte die Gesellschaft eine Online-Umfrage gestartet. Die Mehrheit der bisher etwa 7000 Teilnehmer lehnt Schlussmachen auf diesem Wege strikt und mit deutlichen Worten ab.

Generell ging es Klein aber vor allem um die Frage, wie neue Medien die Umgangsformen der Menschen verändern. Und welche bisher gültigen Konventionen daraufhin angepasst werden müssen. Obwohl Internet oder SMS die moderne Kommunikation bestimmen, gelte immer noch der Brief als ideale Umgangsform. Dies sei zu überdenken. Seiner Meinung nach ist Schlussmachen per SMS unter bestimmten Voraussetzungen in Ordnung.

Formvollendet durchs Netz

In dem Buch „eEtiquette - 101 Leitlinien für die digitale Welt“ stellt die Deutsche Knigge Gesellschaft Regeln zusammen, wie digitale Kommunikation heute aussehen sollte. Die Tipps gehen, teils sehr humoristisch, in alle Bereiche des Lebens: „Google Deine Verabredung nicht vor dem ersten Rendezvous - lass Dich wenigstens ein paar Tage lang verzaubern.“, heißt es für frisch Verliebte. Und für Facebook-Vielposter: “Stelle nur Bilder ins Netz, die Deine Mutter freigeben würde.“

Bei Ihren Online-Hinweisen ist die Deutsche Knigge Gesellschaft übrigens deutlich zurückhaltender, wenn es ums Schlussmachen per SMS geht. Hier heißt Tipp Nr. 91: „Nur R2D2 darf eine Beziehung digital beenden.“

Auf der Internetseite www.eetiquette.de sind noch mehr Knigge-Tipps zusammengestellt. In unserer Bildergalerie zeigen wir eine Auswahl für gutes Benehmen im Netz.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Am Facebook-Messenger führt bald kein Weg mehr vorbei.
Chat-Funktion
Facebook macht den Messenger zur Pflicht

Private Facebook-Nachrichten können mit dem Smartphone bald nur noch über die Messenger-App des Netzwerks verschickt werden.

Michael Rotert zeigt auf einem Monitor die erste empfangene E-Mail in Deutschland die er am 03. August 1984 in Karlsruhe erhalten hat. Die ganze Mail als Download (siehe unten).
Vor 30 Jahren...
Die erste Mail in Deutschland

In Deutschland begann das E-Mail-Zeitalter am 3. August 1984: Nach tagelangen Tests erhielt Michael Rotert die erste Mail aus den USA auf einem Server der Karlsruher Universität.

„Orange Is the New Black“ ist eine der erfolgreichen Serien bei Netflix.
Konkurrenz fürs TV
Netflix startet im September in Deutschland

Netflix gilt als Schrecken der Kabelnetz-Betreiber und Fernsehsender in den USA. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen - bald auch in Deutschland.

Digital

Anzeigen
Aktuelle Videos
Alle Videos
Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Mehr EXPRESS.DE