Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nett im Netz: Knigge: Gutes Benehmen gilt auch online

 Foto: Deutsche Knigge Gesellschaft/dpa

Schlussmachen per SMS - darf man das? Knigge sagt: vielleicht. Und gibt viele weitere Tipps, wie man im Internet mit Stil unterwegs ist. Wir zeigen ein paar von Knigges Benimmregeln.

In einer SMS ist Platz für 160 Zeichen. Das kann durchaus genug sein, um eine Beziehung auf diesem Wege zu beenden. Aber ob das fair ist und dem guten Umgangston entspricht, daran scheiden sich die Geister.

Genau dieser Frage ist auch die Deutsche Knigge Gesellschaft nachgegangen. Ihr Vorsitzender Hans-Michael Klein hatte das Schlussmachen per SMS unter bestimmten Umständen als akzeptabel bezeichnet. Dies hatte kontroverse Diskussionen zur Folge. Um dieses Thema auch in die Öffentlichkeit zu tragen, hatte die Gesellschaft eine Online-Umfrage gestartet. Die Mehrheit der bisher etwa 7000 Teilnehmer lehnt Schlussmachen auf diesem Wege strikt und mit deutlichen Worten ab.

Generell ging es Klein aber vor allem um die Frage, wie neue Medien die Umgangsformen der Menschen verändern. Und welche bisher gültigen Konventionen daraufhin angepasst werden müssen. Obwohl Internet oder SMS die moderne Kommunikation bestimmen, gelte immer noch der Brief als ideale Umgangsform. Dies sei zu überdenken. Seiner Meinung nach ist Schlussmachen per SMS unter bestimmten Voraussetzungen in Ordnung.

Formvollendet durchs Netz

In dem Buch „eEtiquette - 101 Leitlinien für die digitale Welt“ stellt die Deutsche Knigge Gesellschaft Regeln zusammen, wie digitale Kommunikation heute aussehen sollte. Die Tipps gehen, teils sehr humoristisch, in alle Bereiche des Lebens: „Google Deine Verabredung nicht vor dem ersten Rendezvous - lass Dich wenigstens ein paar Tage lang verzaubern.“, heißt es für frisch Verliebte. Und für Facebook-Vielposter: “Stelle nur Bilder ins Netz, die Deine Mutter freigeben würde.“

Bei Ihren Online-Hinweisen ist die Deutsche Knigge Gesellschaft übrigens deutlich zurückhaltender, wenn es ums Schlussmachen per SMS geht. Hier heißt Tipp Nr. 91: „Nur R2D2 darf eine Beziehung digital beenden.“

Auf der Internetseite www.eetiquette.de sind noch mehr Knigge-Tipps zusammengestellt. In unserer Bildergalerie zeigen wir eine Auswahl für gutes Benehmen im Netz.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Einige Geräte des Typs IPhone 5 schwächeln im Energiespeicher. Dieser Defekt kann ab sofort auch über den 1. März 2015 hinaus behoben werden. Besitzer eines solchen IPhones können einen Austauschtermin vereinbaren.
Defektes iPhone 5 ist passé
Apple verlängert Umtauschrecht: Austausch von Energiespeichern weiterhin möglich

Einige Geräte des Typs iPhone 5 wurden mit einem Defekt hergestellt - ihre Batterie schwächelt. Besitzer dieser iPhones können einen Austausch ihres Geräts nun bis mindestens zum Herbst 2015 vornehmen.

WhatsApp schmeißt Nutzer von Drittanbieter-Messengern raus..
WhatsAppPlus und Co.
WhatsApp schmeißt Klon-Nutzer raus

WhatsApp macht ernst: Nutzer, die störrisch eine der beliebten Drittanbieter-Anwendung wie WhatsApp+, WhatsAppPlus, OgWhatsapp, WhatsAppMD verwenden, werden seit Freitag offenbar dauerhaft gesperrt.

Der Netinator meldet sich im EXPRESS zu Wort. Er ist auch bei Twitter unter netinator_prof zu finden.
Das sagt der Netinator
Facebook am Arbeitsplatz – das kann der Wirtschaft schaden

Während der Arbeit betreiben viele private Kontaktpflege per Facebook. Das läppert sich – und kann so der Wirtschaft schaden. Der Netinator zeigt euch die Fakten.

Digital

Aktuelle Videos
Bildergalerien

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook