Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Multimilliardär Larry Page: Rätselhafte Erkrankung: Google-Chef verliert Stimme

Was ist los mit Google-Chef Larry Page?
Was ist los mit Google-Chef Larry Page?
Foto: dapd
Mountain View (USA) –  

Was ist los mit Google-Chef Larry Page (39)? Der Multimilliardär hat mehrere öffentliche Auftritte abgesagt. Der Grund: eine Erkrankung, die Branchenbeobachter rätseln lässt.

"Er hat bedauerlicherweise seine Stimme verloren", sagte der Verwaltungsratsvorsitzende Eric Schmidt lediglich. Und: „Er kann bis auf weiteres keine öffentlichen Auftritte absolvieren.“

Auch Terminen in einigen Wochen - etwa einer Telefonkonferenz Mitte Juli - werde Page fernbleiben. „Nichtsdestotrotz wird Larry das Unternehmen weiterhin führen, er wird die strategischen Entscheidungen treffen wie bisher auch“, versicherte Schmidt.

Die Geheimnistuerei sorgt bei Beobachtern und Medien für Verunsicherung. Sie fühlten sich an das Rätselraten um den Gesundheitszustand von Apple-Chef Steve Jobs erinnert, der nach langer Krebserkrankung im vergangenen Jahr gestorben war.

Page versucht unterdessen, aufkeimende Sorgen um seinen Gesundheitszustand zu zerstreuen. „Es ist nichts Ernsthaftes“, zitierten US-Medien aus einer internen E-Mail von Page an seine Mitarbeiter.

Trotzdem ließ der Google-Chef weiter offen, was ihm fehlt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
„Orange Is the New Black“ ist eine der erfolgreichen Serien bei Netflix.
Konkurrenz fürs TV
Netflix startet im September in Deutschland

Netflix gilt als Schrecken der Kabelnetz-Betreiber und Fernsehsender in den USA. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen - bald auch in Deutschland.

Facebook hat eine Bookmark-Funktion eingeführt.
Notizbuch-Funktion
Bei Facebook kann man jetzt bookmarken

Facebook erweitert sein Dienste-Angebot und will für seine Mitglieder jetzt auch als eine Art Notizbuch werden. Wie das funktioniert? Hier gibt's die Infos.

Das neue iPhone soll ein größeres Display erhalten.
Medienbericht
Apples neues iPhone soll größer werden

Apple hat jetzt laut einem Zeitungsbericht die Produktion von 70 bis 80 Millionen Geräten seines nächsten iPhone-Modells in Auftrag gegeben. Dabei soll sich vor allen Dingen die Bildschirmdiagonale vergrößert haben.

Digital

Anzeigen
Aktuelle Videos
Alle Videos
Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Mehr EXPRESS.DE