Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Kult-Game der 90er: Das Tamagotchi kommt zurück – als App!

So sahen die Tamagotchis damals aus – jetzt kommen sie als App zurück.
So sahen die Tamagotchis damals aus – jetzt kommen sie als App zurück.
Foto: dpa

In den 90er Jahren waren sie absoluter Kult – jetzt kommen die Tamagotchis zurück. Die digitalen Haustiere, die früher in bunten Eiern lebten, ziehen bald als App auf iPhones ein.

Das neue Tamagotchi kann viel mehr als damals: Unter dem Namen „Tamagotchi L.i.f.e.“ gibt's die süßen Tierchen – im Gegensatz zum Original – natürlich in Farbe und in Top-Auflösung, die Aufzucht können Nutzer aktuell bei Facebook begleiten.

Die bunten Eier aus Japan kamen 1996 auf den Markt, mehr als 78 Millionen Stück wurden weltweit verkauft. Fast alle Teenies hatten damals ein Tamagotchi in der Hosentasche, fütterten und pflegten das pixelige Haustier, wenn es piepend nach Zuneigung verlangte. Wenn man sich nicht genug kümmerte, starb das digitale Tierchen. Nach diesem Prinzip soll das Tamagotchi auch auf Smartphone und Tablet funktionieren.

Die neue Tamagotchi-App soll es ab Februar zunächst für iPhone und iPad im App-Store geben, auch eine Android-Version ist geplant.

Noch keinen Tablet-Rechner? Bei uns gibt’s das iPad der neuesten Generation inklusive EXPRESS-App und EXPRESS-E-Paper mit allen Zeitungsausgaben zum Sparpreis von nur 19,49 €/Monat. Hier mehr Infos…

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Erst im kommenden Jahr sollen „WhatsApp“-Kunden auch telefonieren können.
Technik-Problem
„WhatsApp“: Telefonie-Feature kommt erst 2015

Schlechte Nachrichten für „WhatsApp“-Kunden: Die eigentlich noch für dieses Jahr geplante Einführung des Telefonie-Features wird verschoben. Erst im kommenden Jahr sollen Nutzer das neue Extra bekommen.

Facebook und das Samsung Galaxy Tab 10.1 vertragen sich derzeit nicht.
App-Absturz
„Play Store“: User ätzen gegen Facebook-Update

Facebook spendierte seinen Android-Usern ein Update und verspricht „Verbesserungen der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit“. Doch im Google „Play Store“ mehren sich die Beschwerden.

Youtube denkt über einen bezahlten Abo-Dienst nach.
Gegen Bezahlung
YouTube plant Abo-Dienst ohne störende Werbung

Die Google-Videoplattform YouTube denkt über einen bezahlten Abo-Dienst nach. Dadurch soll die Werbung zu Beginn eines jeden Videoclips verschwinden.

Digital

Aktuelle Videos
Anzeigen
Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook