Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Interneturteil: Gericht verbietet Schummel-Namen auf Facebook

Facebook-User müssen bei der Erstellung ihres Nutzerkontos ihren vollständigen Namen angeben.
Facebook-User müssen bei der Erstellung ihres Nutzerkontos ihren vollständigen Namen angeben.
 Foto: dpa (Symbolbild)
Kiel –  

Jeder Facebook-Nutzer in Deutschland muss vorerst in seinem Profil den echten Vor- und Nachnamen angeben. Das entschied das Verwaltungsgericht Kiel am Donnerstag und gab dem Betreiber des Sozialen Netzwerks recht.

Der Datenschützer Thilo Weichert hatte Facebook aufgefordert, Pseudonyme bei der Registrierung gemäß des Bundesdatenschutzgesetztes zu erlauben und bei Verstößen jeweils ein Zwangsgeld in Höhe von 20.000 Euro zu verhängen.

Laut Urteil habe das Datenschutzzentrum die Forderung aber zu Unrecht auf das deutsche Datenschutzrecht gestützt, weil Facebook von seiner europäischen Zentrale in Irland aus handelt.

In diesem Fall findet das Bundesdatenschutzgesetz keine Anwendung. Somit würden die Anordnungen der Datenschützer gegen die Datenschutzrichtlinien der EU verstoßen.

Vorerst darf der US-Konzern also weiterhin Nutzerkonten mit falschen Namen solange sperren, bis der User einen amtlich ausgestellten Personalausweis bei Facebook vorlegt, um sein Konto wieder freizuschalten.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Das Galaxy S6 und das S6 Edge mit seinen abgerundeten Kanten machen zumindest optisch was her.
Teurer als das iPhone
Samsung knackt die Schallmauer: Neues S6 Edge kostet bis zu 1050 Euro

Jetzt reißt Samsung die Preisschranken ein: Für die neuen Spitzenmodelle Galaxy S6 und S6 Edge werden bis zu 1050 Euro fällig!

Bei Versandhändlern wie Amazon muss man genau hinschauen, wenn man ein Schnäppchen landen will.
„Dynamic Pricing“
Unfassbare Preissprünge bei Amazon! Preise schwanken bis zu 240 Prozent

Wer billig kauft, kauft teuer! Diese Binsenweisheit hat durch Amazon eine ganze neue Bedeutung erhalten. Denn eine Studie zeigt: Die Preise für ein- und dasselbe Produkt können um bis zu 240 Prozent schwanken.

Das Galaxy S6 und das S6 Edge mit seinen abgerundeten Kanten machen zumindest optisch was her.
Galaxy S6 und S6 Edge
Das können die Neuen von Samsung

Samsung tritt gegen Apples iPhones mit zwei Oberklasse-Modellen an. Einen Erfolg könnte der Marktführer dringend gebrauchen.

Digital

Aktuelle Videos
Bildergalerien

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook