Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Flop-Veranstaltung: Kein Facebook-Handy, keine Gratis-Telefonate

Facebook-Chef Zuckerberg
Facebook-Chef Zuckerberg
 Foto: dpa
Menlo Park/Berlin –  

Das soziale Netzwerk Facebook hatte mit einer Einladung an die Presse für ein Event in der Firmenzentrale Spekulationen über geplante Neuerungen ausgelöst.

Ein Facebook-Handy, ein mobiles Betriebssystem, kostenlose Telefonate?

Am Ende war es eine große Enttäuschung! Gut eine Stunde dauerte die Veranstaltung in der Firmen-Zentrale im kalifornischen Menlo Park.

Auf der Einladung stand frei übersetzt: „Schaut euch an, woran wir arbeiten.“ Viel scheint das nicht zu sein...

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg stellte lediglich eine Neuerung vor. Die "drei Säulen", auf denen Facebook künftig aufbauen soll, sind das sogenannte Newsfeed, das aktuelle Informationen über die eigenen Facebook-Kontakte enthält, die Timeline (bei uns "Chronik"), die Informationen über die Aktivitäten des Profilinhabers enthält, und nun der neuer Dienst: die "Graph Search".

1. Das soziale Netzwerk Facebook will es einfacher machen, die Masse an Informationen seiner Nutzer zu durchstöbern.

Die neue Suchfunktion „Graph Search“ wird derzeit aber nur in einer Beta-Version getestet. "Graph Search ist dazu gestaltet, eine präzise Anfrage konkret zu beantworten" , sagte Zuckerberg.

Anstelle der regulären Internetsuche solle diese Funktion Antworten auf spezielle Fragen liefern, so der Facebook-Gründer weiter.

Dazu können Nutzer in die blaue Zeile am oberen Ende der Facebook-Webseite ihre Suche eingeben. Die Antworten würden dann aus den Informationen von Freunden und Facebook-Kontakten herausgefiltert.

Als Beispiel nannte Zuckerberg „Fernsehserien, die meinen Freunden gefallen“ und „Fotos meiner Freunde aus 2009“.

2. Facebook baut außerdem seine Zusammenarbeit mit der Microsoft-Suchmaschine Bing bei der Suche nach Inhalten im Internet aus und tritt damit in Konkurrenz zu Google.

Aktie stürzt ab

Folge der Magerkost bei der Facebook-Veranstaltung: In den USA ging die Aktie auf Sinkflug. Viele Facebook-Anleger hatten sich von diesem Dienstag mehr versprochen, doch sie wurden enttäuscht.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Die Apple-Watch wird für gerade einmal knapp 75 Euro hergestellt.
Kritik an Apple-Watch
So billig wird die teure Uhr produziert

Mit der neuen Armband-Uhr sahnt Apple richtig ab. Kein Wunder! Denn die Gewinnspanne liegt bei satten 300 Prozent. In alle Einzelteile zerlegt betragen die Herstellungskosten der Apple Watch-Sport nämlich ganze 74,77 Euro.

Der Netinator meldet sich im EXPRESS zu Wort. Er ist auch bei Twitter unter netinator_prof zu finden.
Netinator erklärt
So funktionieren 3-D-Drucker

Mit 3-D-Druckern kann man Gegenstände drucken. Wie genau funktioniert das? Der Netinator erklärt Vor- und Nachteile.

Wer ein Tattoo am Handgelenk trägt, könnte ein Problem mit der Apple Watch bekommen.
Funktionsstörungen
Apple Watch: Tattoo-Träger haben ein Problem

Die Tinte stört die Sensoren der neuen Super-Armbanduhr offenbar so stark, dass es zu Funktionsstörungen kommt. Und es gibt noch andere Probleme...

Digital

Aktuelle Videos
Bildergalerien

FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook