Digital
Neuigkeiten aus der digitalen Welt

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Chatprogramm: Windows Live Messenger wird eingestellt

Redmond –  

Microsoft stellt den Windows Live Messenger in Kürze ein.

Das Chatprogramm, welches früher MSN Messenger hieß, wird nicht mehr weiterentwickelt. Ein Download von der offiziellen Microsoft-Website ist bereits jetzt schon nicht mehr möglich. Stattdessen wird auf Skype verwiesen.

Microsoft hatte Skype 2011 aufgekauft.

Um seine alten MSN-Kontakte weiterhin benutzen zu können, braucht man sich bei Skype einfach nur mit der gewohnten Windows Live ID anzumelden. Die Kontakte werden dann automatisch importiert.

Am 15. März 2013 wird dann der alte Messengerdienst komplett abgeschaltet. Anschließend kann man sich nur noch über Skype einloggen.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Digital
Messengerdienste bieten oft Selbstzerstörungsfunktionen für verschickte Nachrichten und Bilder an.
Der Netinator berät
Diese Nachricht vernichtet sich gleich selbst

Messengerdienste bieten oft Selbstzerstörungsfunktionen für verschickte Nachrichten und Bilder an. Der Netinator erklärt, warum sie manchmal nur trügerische Sicherheit bieten.

Mit einer dreisten Betrugsmasche werden „WhatsApp“-Nutzer in Abo-Fallen gelockt.
Fake-Abo
„WhatsApp“-Falle: So können Sie sich schützen!

„Dein WhatsApp ist bald abgelaufen“ – mit dieser Botschaft wirbt derzeit ein dubioses Unternehmen aus den Niederlanden für teure Abo-Dienste.

Der Netinator meldet sich im EXPRESS in einer Kolumne und auf www.express.de zu Wort. Er ist auch bei Twitter unter netinator_prof zu finden.
Der Netinator
Von Wanzen umzingelt

Videoüberwachung war Gestern. Die Zukunft gehört smarten Wanzen. Der Netinator erklärt, wie sie funktionieren.

Digital

Aktuelle Videos
Anzeigen
Bildergalerien
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook