Depressionen

Es gibt viele Wege, die aus dem Dunkel der Depression führen.
Trostloses Leben
Depressionen können jeden treffen

Der Absturz in die Finsternis kommt oft über Nacht. Dann erscheint Maria B. die Welt schon beim Aufwachen grau und leer. Von der guten Laune am Vorabend ist nichts geblieben. Das Leben ist trostlos.

Depressionen sind nicht immer leicht zu erkennen.
Anzeichen
Depressionen erkennen

Die Anzeichen einer Depression sind ganz unterschiedlich. Sie können den Betroffenen gefühllos, hoffnungslos, schlaflos oder antriebslos machen. Sie können plötzlich auftreten oder sich über Jahre entwickeln.

Bei schweren Depressionen zahlt die Krankenkasse die Lichttherapie.
Behandlung
Endlich Licht am Ende des Tunnels

Für Depressionskranke gibt es inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten. Medikamente und Psychotherapie können vielen Patienten helfen. Es gibt aber noch weitere Therapieformen.

Experten schätzen, dass sich etwa 100Milliarden Nervenzellen in unserem Gehirn befinden.
Mangel an Botenstoffen
Ursachen-Forschung im Hirn

Warum ein Mensch Depressionen bekommt, kann auch die moderne Medizin noch nicht exakt erklären. Im Vergleich mit dem biologischen Zentrum unseres Bewusstseins sehen selbst modernste Supercomputer so simpel aus wie Steinzeitgerätschaften.

Wichtig: Nehmen Sie die Depressionen ihres Partners nie persönlich!
Hilfe für Angehörige
Krankheit belastet die ganze Familie

Nicht nur depressive Menschen leiden unter ihrer Krankheit, auch ihre Angehörigen, enge Freunde und Kollegen spüren die Belastung und reagieren mit unterschiedlichen Emotionen. Folgende Fragen helfen, eine Depression zu erkennen.

Der richtige Ansprechpartner bei Depressionen ist wichtig.
Ansprechpartner
Psychiater oder Nervenarzt

Wer Warnsignale nicht übersieht und den Gedanken zulässt, dass er an einer Depression erkrankt sein könnte, hat den ersten Schritt zu seiner Heilung schon getan. Der erste Ansprechpartner ist meistens der Hausarzt.

Ständiges Grübeln ist eines der Symptome, an denen sich eine Depression erkennen lässt.
Risiko-Test
Bin ich depressiv?

Dieser Test von Professor Ulrich Hegerl kann Ihnen erste Hinweise geben, ob bei Ihnen eine Depression vorliegen könnte. Die Ergebnisse dürfen aber nicht als „gesichert“ gewertet werden.

Depressionen
Auswertung des Risiko-Tests

Für die Auswertung der Punkte 1 bis 9 zählen Sie, wie viele Aussagen der Punkte 1 bis 3 und wie viele der Punkte 4 bis 9 Sie mit „Ja“ beantwortet haben.

Gesundheit
Unsere Partner
Klinik am Ring