DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

So ein Pech!: DEG verliert nur knapp beim Meister

Von
Die Düsseldorfer Thomas Gödtel und Felix Blick sind geschlagen, Eisbär Corey Locke traf zum 2:2.
Die Düsseldorfer Thomas Gödtel und Felix Blick sind geschlagen, Eisbär Corey Locke traf zum 2:2.
Foto: Imago
Berlin –  

Wo nimmt diese Truppe nur soviel Mumm her? Da ist die DEG abgeschlagenes Schlusslicht, fährt zum Meister mit Star-Kader und spielt rotzfrech mit.

Zeigt einmal mehr, dass Düsseldorf ohne Eishockey um eine große Attraktion ärmer wäre. Die Underdogs zwingen die Berliner Eisbären bis ins Penaltyschießen – und verlieren an Ende hauchdünn mit 4:5.

Trainer Christian Brittig hatte angekündigt: „Nun geht’s zum Deutschen Meister. Wer da nicht motiviert ist, ist er vollkommen fehl am Platz in seinem Job.“

Das nahm sich das Team zu Herzen, bestand den Charaktertest und ließ sich auch durch Brauns Führung nicht beirren. Die Rot-Gelben hängen sich weiter rein – und nerven Berlin mit einem Doppelschlag: Innerhalb von 105 Sekunden drehen Colin Long und (natürlich) Torjäger Calle Ridderwall die Partie.

Youngster Felix Bick (20) machte im Tor ein ganz starkes Spiel, Brittig verzichtete auf die Nummer 1, Bobby Goepfert (gerade von einer Knieverletzung genesen). Beim Ausgleich von Locke war Felix ohne jede Abwehrchance.

Knister-Spannung im Schlussdrittel. Doch selbst als Eisbär Katic die Hausherren erneut in Front schoss, kämpften Düsseldorfs Löwen verbissen weiter – und schockten die Berliner mit dem zweiten Streich von „Calle mit der Kelle“!

Drei Punkte zum Greifen nahe. Dann erzwang Busch doch noch die (torlose) Verlängerung. Im Penaltyschießen sicherte Olver den Bären ein glücklichen zweiten Punkt.

Vor dem Duell mit Ingolstadt (So. 16.30 Uhr) laden die Düsseldorfer zu einer Pressekonferenz. Wird verkündet, dass die Stadtwerke ihr Engagement deutlich erhöhen?

Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
Kurt Davis brachte es in der abgelaufenen Saison auf 68 Punkte!
Toller Coup
Tore schickt Kurt zur alten Liebe DEG

Auf Empfehlung des langjährigen Fanlieblings Tore Vikingstad haben die Rot-Gelben ihren Kader weiter verbessert. Die DEG holt sich den norwegischen Meister-Verteidiger Kurt Davis.

Kurt Davis spielt in der kommenden Saison für die DEG.
Neuer Verteidiger
DEG verpflichtet Amerikaner Kurt Davis

Kurt Davis wechselt vom norwegischen Meister Stavanger Oilers an den Rhein und erhält einen Vertrag für eine Spielzeit. Davis trug mit 68 Scorerpunkten maßgeblich zum Titelgewinn der Oilers bei.

Colin Long skatet von der DEG zum KEV.
Von der DEG nach Krefeld
Colin Long skatet zu den Pinguinen

Der Ex-DEG-Star grüßt aus dem sonnigen Kalifornien. Was genau die Pinguine mit ihm planen, weiß er noch nicht.

Eishockey
FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News