Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Kampfansage bei der DEG: „Wir kämpfen bis zum bitteren Ende“

Calle Ridderwall hisst die schwedische Fahne.
Calle Ridderwall hisst die schwedische Fahne.
 Foto: Ovelgönne
Düsseldorf –  

Donnerstag klettert der DEG-Tross in den Teambus und düst nach Augsburg. Bei den Panthern werden die Schlusslichter am Freitag im eiskalten Curt-Frenzel-Stadion (19.30 Uhr) den nächsten heißen Kampf abliefern.

Um nach zwei Niederlagen die Köpfe dafür freizubekommen, besuchten die Profis Ridderwall, Bazany und Henry die „Boot“, schauten sich auf der Messe Jachten an. „Meine Charaktertruppe gibt Vollgas bis zur letzten Sirene der Saison“, spricht Trainer Christian Brittig.

„Das ist auch die Einstellung der Jungs. Sie haben nie aufgesteckt, sind in jedem einzelnen Spiel bis an ihre Grenzen gegangen. Ich bin sehr stolz - obwohl das komisch klingt, denn ich habe nichts in der Hand.“

Christian Brittig träumt von den Playoffs 2014.
Christian Brittig träumt von den Playoffs 2014.
 Foto: Getty

Letzter, nur zwölf Siege in 39 Spielen – aber der Frust hält sich beim 46-Jährigen in Grenzen: „Ich bin zwar traurig, weil viel mehr möglich war. Aber entscheidend ist, wie das ganze Jahr leidenschaftlich gearbeitet wurde. Es hat bisher unheimlich viel Spaß gemacht mit der Mannschaft.“

Obwohl es 27 Niederlagen setzte? „Ja“, so Brittig trotzig. „Wir haben große Teams geschlagen, die doppelt oder dreimal so teuer sind und uns Respekt erarbeitet. Die Fans haben das honoriert. Wir haben wegen der ehrlichen Spielweise, die wir zeigen, sogar den Schnitt der letzten Saison gehalten.“

Fast noch mehr freut den Ex-Profi: „Hier ist praktisch jeder Spieler besser geworden. Die Youngster, die keiner auf der Rechnung hatte, spielen jetzt DEL.“

Deshalb würde der frühere Stürmer gerne weitermachen: „Wir haben uns ständig verbessert. Nächstes Jahr würden wir sicher um die Playoffs spielen! Deshalb hoffe ich sehr, dass ein Sponsor gefunden wird und es hier weitergeht.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
Leon Niederberger (l.) kämpft um einen Stammplatz.
Niederberger-Söhne
Der Traum vom gemeinsamen DEG-Spiel

Beide Niederberger-Söhne stehen im aktuellen Kader! Matthias liefert sich aktuell einen Konkurrenzkampf mit Goepfert und Leon hat seinen ersten Profivertrag unterschrieben und wurde mit einer Förder-Lizenz ausgestattet.

Kapitän Daniel Kreutzer (l.) führt die DEG auf das Eis an der Brehmstraße.
Trainings-Auftakt
Endlich wieder Eiszeit! Die DEG legt los

Endlich wieder Eiszeit an der Brehmstraße! „Es war den Jungs anzumerken, wie viel Spaß es ihnen gemacht hat, wieder auf den Kufen zu stehen. Die Stimmung war hervorragend – und die Qualität des Trainings hoch“, lobte Cheftrainer Christof Kreutzer.

Die DEG-Neuzugänge  vorne von links: Eugen Alanov,  Mathias Niederberger, Felix Bick, Marcel Brandt, Tim Schüle. Hinten von links: Chris Minard, Joonas Rönnberg, Norm Milley, Edi Lewandowski, Leon Niederberger und Max Kammerer.
Elf Neuzugänge
Das sind die neuen Anführer der DEG

Insgesamt elf Neuzugänge stehen im Kader für die kommende Saison – die DEG präsentiert sich runderneuert. „Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass der Umbruch so groß ist“, musste Trainer Christof Kreutzer zugeben.

Eishockey

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln