Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

DEG-Geschäftsführer Schmellenkamp: „Wir nehmen jede Hilfe dankend an!“

Die Junge von der DEG wollen auch in der nächsten Saison wieder im ISS-Dome Eishockey-Parties feiern.
Die Junge von der DEG wollen auch in der nächsten Saison wieder im ISS-Dome Eishockey-Parties feiern.
 Foto: Hesse
Düsseldorf –  

Die nächsten drei Monate entscheiden darüber, ob die DEG eine DEL-Zukunft hat.

DEL-Chef Gernot Tripke bot im EXPRESS zuletzt seine Hilfe bei der Sponsorensuche an, Mittwochnachmittag besuchten Vertreter aus Verwaltung und Politik der Stadt Düsseldorf die Geschäftsstelle, um die prekäre Lage zu sondieren – Interview mit DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp (67).

Welches Fazit ziehen Sie nach dem Gespräch?

Wir haben in guter Atmosphäre die Situation geschildert. Wie erwartet, sind keine Entscheidungen getroffen worden.

Wie nehmen Sie es auf, dass Politiker und DEL-Chef Tripcke sich für die DEG engagieren?

Diese Unterstützung haben wir in der jüngsten Vergangenheit von mehreren Seiten erfahren. Wir freuen uns über jeden, der dazu aufruft uns beizustehen.

Elmar Schmellenkamp sprach mit EXPRESS.
Elmar Schmellenkamp sprach mit EXPRESS.

Werden Sie die Offerte Tripckes, Ihnen bei der Sponsorensuche zu helfen, annehmen?

Natürlich. Ich stehe in ständigem Kontakt zu Gernot Tripcke. Wenn er anbietet, sich für uns bei Sponsoren stark zu machen, nehmen wir das gerne an.

Er bezeichnet die DEG als einen wichtigen Standort für die Liga ...

Es ehrt uns, wenn wir so gesehen werden. Und es ist auch ein Kompliment für unsere Zuschauer. Es wurde ja von vielen Seiten prognostiziert, dass wir einen Zuschauerrückgang erleben werden.

Im Mai muss die Finanzierung für die neue Saison stehen.

Unser Konzept, die Finanzierung auf eine breitere Basis zu stellen, war auf drei Jahre ausgelegt. Uns war klar, dass die Umstrukturierung dauert. Wir stehen in vielen Gesprächen, allerdings geht es nur schwer voran. Dadurch, dass wir die Sicherheitsleistung zur Lizenzerteilung hinterlegen, werden wir uns Zeit verschaffen. Doch das ist nur ein kurzer Zeitraum.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
Manuel Strodel im Flieger nach Turku.
Vorentscheidendes Gruppenspiel
DEG ist heiß: Gewinnen bei den Finnen!

Wenn die Düsseldorfer nach regulärer Spielzeit mindestens einen Punkt holen, stünden sie mit einer Kufe schon in der nächsten Runde, könnten sich beim abschließenden Spiel in Linz sogar eine knappe Niederlage erlauben.

Viel Körpereinsatz im Training: Leon Niederberger (li.) gegen Stephan Daschner.
4228 Kilometer unterwegs
Königsklassen-Traum: DEG muss erst nach Turku, dann nach Linz

Die Mannschaft fliegt zunächst nach Turku (Finnland), wo Donnerstagabend das Duell mit TPS auf dem Plan steht. Freitag geht es dann mit dem Flieger weiter zum Spiel in Linz.

Der Düsseldorfer Chris Minard wird vor dem finnischen Tor attackiert.
Noch alles drin
DEG will sich „geklauten“ Punkt zurückholen

Knapp 7000 Zuschauer fieberten im ISS Dome mit! Verbreiteten tolle Eishockey-Atmosphäre und pushten die DEG erneut nach einem 0:2-Rückstand zur Aufholjagd. Am Ende entschied aber Schiedsrichter Gordon Schukies das Match.

Eishockey

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln