Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

DEG-Alarm!: Dumme Pleite und Keeper Goepfert verletzt

Von
Goepfert am Boden – und auch Ashton Rome ist angeschlagen.
Goepfert am Boden – und auch Ashton Rome ist angeschlagen.
 Foto: Hesse
Düsseldorf –  

„Bobby hat es gleich angezeigt, es ging nicht mehr“, beschreibt DEG-Trainer Christian Brittig (46) die Szene kurz vor Schluss bei der dummen 3:6-Pleite gegen Berlins Eisbären. „Goepfert kann in Iserlohn nicht spielen, für ihn geht Linda ins Tor.“

Auch Top-Nachverpflichtung Ashton Rome (27), der in 22 Spielen schon zehnmal ins Schwarze traf (acht Assists) hat’s erwischt.

„Er hat einen harten Schuss auf dem Spann abbekommen, wir müssen abwarten, wie es mit ihm weitergeht“, so Brittig frustriert. „Er will es aber probieren.“

Das DEG-Drama – nach vier Siegen in Serie verschenkten die Rot-Gelben den möglichen fünften Dreier nach 3:1-Führung gegen den Meister im Schlussdrittel noch. Mit drei Gegentreffern innerhalb von zwei Minuten! Dazu nun der Ausfall von Goepfert. Bitter!

Da mit dem Super-Keeper nun ein Ausländer weg ist, rückt Drew Paris (24) am Sonntag (16.30 Uhr) am Seilersee wieder ins Team. Gegen Tabellennachbar Iserlohn könnte die DEG wertvollen Boden gutmachen.

„Aber dafür müssen wir besser spielen. So gut es zwei Drittel gegen die schnellen Berliner auch ausgesehen hat – in den letzten 20 Minuten haben wir die defensiven Zweikämpfe verloren, dadurch wurde der Druck zu hoch“, hat Brittig analysiert.

„Das ist die Kehrseite des neuen, offensiveren Systems. Wenn wir uns vorne mit unseren nur drei Reihen zu sehr auspowern, fehlt nach hinten die Kraft. Aber ich denke nicht, dass ich zu der alten Taktik zurückkehre. Sondern eher, dass wir an den Fehlern arbeiten und versuchen, uns in dieser Ordnung zu verbessern.“

Auch das Team will so weitermachen. „Wir haben das vorher super gemacht. Das ist ein kleiner Rückschlag, nicht mehr. Davon lassen wir uns nicht aus der Bahn werfen“, sagt Topscorer Calle Ridderwall. „Ich bin sicher, dass wir weiter gewinnen.“ Am besten gleich bei den „Hähnchen“.

Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
Leon Niederberger (l.) kämpft um einen Stammplatz.
Niederberger-Söhne
Der Traum vom gemeinsamen DEG-Spiel

Beide Niederberger-Söhne stehen im aktuellen Kader! Matthias liefert sich aktuell einen Konkurrenzkampf mit Goepfert und Leon hat seinen ersten Profivertrag unterschrieben und wurde mit einer Förder-Lizenz ausgestattet.

Kapitän Daniel Kreutzer (l.) führt die DEG auf das Eis an der Brehmstraße.
Trainings-Auftakt
Endlich wieder Eiszeit! Die DEG legt los

Endlich wieder Eiszeit an der Brehmstraße! „Es war den Jungs anzumerken, wie viel Spaß es ihnen gemacht hat, wieder auf den Kufen zu stehen. Die Stimmung war hervorragend – und die Qualität des Trainings hoch“, lobte Cheftrainer Christof Kreutzer.

Die DEG-Neuzugänge  vorne von links: Eugen Alanov,  Mathias Niederberger, Felix Bick, Marcel Brandt, Tim Schüle. Hinten von links: Chris Minard, Joonas Rönnberg, Norm Milley, Edi Lewandowski, Leon Niederberger und Max Kammerer.
Elf Neuzugänge
Das sind die neuen Anführer der DEG

Insgesamt elf Neuzugänge stehen im Kader für die kommende Saison – die DEG präsentiert sich runderneuert. „Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass der Umbruch so groß ist“, musste Trainer Christof Kreutzer zugeben.

Eishockey

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln