DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

4:5 gegen Mannheim: Bittere DEG-Pleite und Boos vor Karriereende

Von
Henry Martens liegt neben Torwart Bobby Goepfert verzweifelt auf dem Eis.
Henry Martens liegt neben Torwart Bobby Goepfert verzweifelt auf dem Eis.
 Foto: Ovelgönne
Düsseldorf –  

Diese junge, wilde, geile Truppe ist einfach unglaublich. Ohne Sieben lieferte die DEG Krösus Adler Mannheim einen irren Fight und musste sich am Ende unglücklich mit 4:5 geschlagen geben. „Auf dieses Team können wir nur stolz sein“, meinte Manager Walter Köberle.

Symptomatisch die Szene zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung in der 28. Minute, der den Dome zum Brodeln brachte: Youngster Alex Preibisch mit einem Blitzantritt, gekonnt schubste der 19-Jährige den Puck vor den „Adlerhorst“, Bubi Manuel Strodel schmiss sich rein und „würgte“ die Scheibe ins Tor – das ist die neue DEG. Unfassbar, wie gerade die Jungen, die niemand vor der Saison wirklich auf der Rechnung hatte, für Furore sorgen.

Leider kam dann die Show von Yannick Lehoux, der die DEG mit drei Treffern innerhalb von sieben Minuten im Schlussabschnitt praktisch alleine abschoss. Bostroms Anschluss kam zu spät.

Zu allem Überfluss muss Oldie Tino Boos wohl seine Karriere beenden: „Die alte Verletzung ist wieder aufgebrochen. Ich glaube nicht, dass ich noch einmal spielen kann. Das ist extrem deprimierend, ich wollte etwas bewirken. Aber ich denke bei jedem Schritt nach, habe ständig Schmerzen – so kann ich dem Team nicht helfen.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
Daniel Kreutzer umarmt Torschütze Daniel Sparre  nach dem 2:1. Bernhard Ebner kommt zum Gratulieren dazu.
2:1-Sieg in Ingolstadt
Wahnsinn! DEG entreißt Panthern den Heimvorteil

Kris Sparre sorgt für den Sieg in Verlängerung und wird wieder zum Düsseldorfer Helden!

Fischbuch: Stärken mit Pizza und Salat - Als die Profis am Donnerstag ihre Einheit beendet hatten, wartete in der Kabine ein italienisches Essen. Neben Lasagne gab es Pizza und Salat, Stürmer Daniel Fischbuch griff gerne zu. Schließlich brauchen die Jungs Power, um die Panther zu packen. Die sind auf eigenem Eis eine Macht, schlugen die DEG in beiden Heimspielen (5:4 und 2:1).
Düsseldorfer DEG
Heute steigt beim Meister Ingolstadt das erste Halbfinale

Ganz Düsseldorf drückt der DEG am Freitag die Daumen, wenn die tolle Truppe wieder alles aus sich herausholt, um beim Meister aus Ingolstadt den nächsten Coup zu landen.

Die DEG-Helden bedanken sich nach dem Halbfinal-Einzug in Hamburg bei ihren mitgereisten Fans.
Letztes Jahr noch Letzter
So wurde die DEG wieder Gelb-Rot-Geil

Stündlich schrauben sich die Vorverkaufszahlen für das erste Playoff-Halbfinal-Heimspiel der DEG gegen Ingolstadt am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) im ISS Dome auf eine neue Rekordmarke: 8500 Tickets weg! Die Stehplätze sind schon ausverkauft. Die Hütte wird brennen!

Eishockey

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News