DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

2:3-Niederlage gegen Straubing: Billard-Tor bringt DEG um Lohn

Von
Berhard Keil (l.) gratuliert Carsen Germyn zum Tor zum 3:2. DEG-Torwart Felix Bick schaut enttäuscht zu.
Berhard Keil (l.) gratuliert Carsen Germyn zum Tor zum 3:2. DEG-Torwart Felix Bick schaut enttäuscht zu.
Foto: Ovelgönne
Düsseldorf –  

„Das war doch ein Glückstor, dreimal abgefälscht. Verdammt ärgerlich“, meinte DEG-Stürmer Ashton Rome nach der blöden 2:3-Niederlage gegen Straubing zum entscheidenden Treffer.

Aber der Reihe nach: Ein Schlagschuss-Hammer hatte dem Kerl vor 13 Tagen den rechten Ringfinger zertrümmert, doch der Haudegen wollte seine Teamkollegen nicht im Stich lassen.

„Es tut weh, aber Eishockey ist ein Männersport und ich bin kein Weichei“, sagte die Kante dazu lapidar. Und wurde für seine blitzsaubere Einstellung belohnt.

Die Tigers hatten in einem zerfahrenen Match schon zweifach durch Dotzler und Hussey zugebissen, da kataplutierte der harte Ashton (dem Tiger Germyn zwischendurch sogar eine blutige Nase verpasst hatte) seine Truppe mit dem Anschluss zurück ins Match.

Und die Hausherren langten gleich nochmal hin: Abwehrschrank Drew Paris traf zum 2:2-Ausgleich und war mit seinem Tor der Dome-Stimmungsmotor – die Fans in der gut besuchten Halle gaben richtig Gas.

Doch die Rotgelben, bei denen Daniel Kreutzer und Colin Long trotz Grippe aufliefen und die DNL-Youngster Jari Neugebauer und Eric Stephan aushelfen mussten, hatten Pech im Schlussabschnitt: Germyn machte mit einem Dusel-Billardtor für Straubing alles klar.

Zu allem Überfluss ist Stürmer Travis Turnbull nachs einer dritter Disziplinarstrafe Sonntag beim KEV gesperrt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
Gemischte Tischtennis-Doppel: Benedikt Duda und Rob Collins...
Tischtennis-Platte in der Kabine
DEG-Stars schmettern sich warm

Der ISS Dome brodelt. Tausende Eishockey-Fans warten darauf, dass ihr Team aus den Katakomben tritt. Doch bevor es auf dem Eis zur Sache geht, dreht sich in der DEG-Kabine vieles um eine andere Sportart.

Daniel Kreutzer scheiterte an den Krefeldern Thomas Supis (l.) und Tomas Duba.
Führung verspielt
DEG fehlt das Killer-Gen

Bereits zum dritten Mal hintereinander vergeigten die Düsseldorfer eine Führung im Schlussdrittel.

Die Entscheidung: Istvan Sofron erzielt das 3:2 für Krefeld.
2:3-Pleite in Krefeld
DEG verschenkt den Derby-Sieg

Istvan Sofron sicherte seinem KEV den Derbysieg. Die Krefelder triumphieren mit 3:2, die Rot-Gelben mussten mit nur einem Punkt die kurze Heimreise antreten und warten weiter auf den ersten Saison-Auswärtssieg.

Eishockey
FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News