DEG
News über die DEG, Berichte und Interviews zu ihren Spielen in der Deutschen Eihockey-Liga (DEL)

EXPRESSSportEishockeyDEG
Empfehlen | Drucken | Kontakt

1:4 gegen Iserlohn: DEG betoniert ihren letzten Tabellenplatz

Von
DEG-Trainer Christian Brittig hatte vor dem Spiel eine bessere Abwehrarbeit gefordert – vergebens.
DEG-Trainer Christian Brittig hatte vor dem Spiel eine bessere Abwehrarbeit gefordert – vergebens.
Foto: Ovelgönne (Archiv)
Iserlohn –  

So schnell ändert sich das Bild: Total frustriert fuhren die DEG-Profis nach dem nächsten deftigen Dämpfer in die Kabine – 1:4 Niederlage bei den Iserlohn Roosters!

„Ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wir müssen unsere Abwehrarbeit verbessern“, hatte Chefcoach Christian Brittig (46) vor dem Kräftemessen am Seilersee gefordert. Die Rot-gelben setzen es nicht um. Die Düsseldorfer, die Freitag nach zuvor vier Siegen in Folge Meister Berlin ein beeindruckendes Duell geliefert hatten, waren bei den „Hähnchen“ kaum noch wiederzuerkennen. Die bittere 3:6-Pleite nach 3:1-Führung hatte schlimme Folgen: Die DEG wirkte verunsichert. Und leistete sich einen Schnarchstart.

Das Derby hatte kaum begonnen, da klingelte es schon: Als Düsseldorfs Drew Paris und der Iserlohner Mark Bell auf der Sünderbank brummten, traf Colin Stuart bei 4-gegen-4 zur Führung für die Hähnchen. Und als Matt Tomassoni nur drei Minuten später sogar auf 2:0 erhöhte, herrschte in der alten Halle beste Laune.

Die verwandelte sich endgültg in ausgelassene Partystimmung, als Stuart im Mittelabschnitt sogar einen Doppelpack nachlegte und den Gästen die Iserlohner Treffer drei und vier einschenkte – „Hähnchen“ Colin erschoss die DEG praktisch im Alleingang!

Daran änderte auch der Ehrentreffer von Calle Ridderwall nichts mehr. Mit zwei Niederlagen in Folge betonierte die DEG ihren letzten Platz.

Iserlohn Roosters - Düsseldorfer EG 4:1 (2:0, 2:0, 0:1)

Tore: 1:0 Stuart (2:05), 2:0 Tomassoni (5:16), 3:0 Stuart (32:16), 4:0 Stuart (37:46), 4:1 Ridderwall (48:59)

Schiedsrichter: Oswald/Schütz (Kaufbeuren/Moers)

Zuschauer: 4162

Strafminuten: Iserlohn 14 - Düsseldorf 12.

Weitere Meldungen aus dem Bereich DEG
DEG-Boss Jochen A. Rotthaus.
Interview zur Playoff-Chance
DEG-Boss Rotthaus: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Plötzlich sind die Playoffs für die DEG ganz nah. Wir sprachen mit Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus über die Chance.

Daniel Kreutzer macht seine Sache als Kapitän gut.
7:3 gegen Red Bull München
Höwedes sieht Tor-Festival der DEG

„Oh, wie ist das schön!“, sangen die DEG-Fans überglücklich – ihre Helden landeten den zweiten Coup innerhalb von drei Tagen

Düsseldorfer Jubel nach dem Sieg in Wolfsburg.
2:1-Coup in Wolfsburg
Preibisch holt Big Point für die DEG

Riesenerleichterung bei den Düsseldorfern, die bei einem direkten Konkurrenten in einem engen Match mit einem mega-wichtigen 2:1-Coup als Gewinner vom Eis fuhren.

Eishockey

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Fortuna-News