BVB
Spielberichte, Hintergründe und alle wichtigen Nachrichten zu Borussia Dortmund.

EXPRESSSportFußballBVB
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Startelfeinsatz für BVB?: Sahin dankt Gott für Liverpool-Abschied

Dortmunds Nuri Sahin ist wieder froh am Ball zu sein.
Dortmunds Nuri Sahin ist wieder froh am Ball zu sein.
 Foto: dpa
Dortmund –  

Die Rückkehr von Nuri Sahin zum BVB. Noch hat der Leihspieler von Real Madrid sein Können nicht oft auf dem Platz zeigen dürfen. Und doch ist er über den Wechsel vom FC-Liverpool zu einem Ex-Klub heilfroh!

In spanischen Medien erklärt der Mittelfeldspieler: "Ich danke Gott, dass ich Brendan Rodgers (Liverpools Cheftrainer/d. Red.) verlassen konnte." Worte, die die fanatischen "Reds"-Fans aus England gar nicht gerne hören werden. Doch warum ist er so froh?

Liverpool-Manager Brendan Rodgers.
Liverpool-Manager Brendan Rodgers.
 Foto: AP/dpa

Scheinbar hatte Sahin große Probleme mit dem Liverpool-Coach. "Ich habe in Liverpool nicht versagt. Brendan Rodgers wollte, dass ich auf der Position hinter den Stürmern spiele. Aber das ist nicht meine Position", erklärt Sahin. Auch ein Gespräch mit seinem Chef brachte keine Veränderung: "Ich habe ihm das erklärt und ihn gefragt warum er will, dass ich dort spiele. Aber er konnte mir keine Antwort geben."

Nun ist er glücklich wieder in Dortmund zu sein. Am Wochenende kann der Türke auch auf einen Startelfeinsatz hoffen: BVB-Trainer Jürgen Klopp muss auf seine beiden Stammspieler Sebastian Kehl (Rippenanbruch) und Sven Bender (Grippe) verzichten. "Er kommt immer besser in Fahrt. Die zweite Halbzeit gegen Schalke war auch deshalb besser, weil Nuri dabei war. Er hat einen großen Schritt nach vorne gemacht", sagt Jürgen Klopp

Weitere Meldungen aus dem Bereich BVB
Bei Angreifer Ciro Immobile stehen die Zeichen auf Abschied.
Abschied von Borussia Dortmund?
AC Milan bietet angeblich 15 Millionen für Ciro Immobile

Zieht es Nationalstürmer Ciro Immobile zurück nach Italien? Die Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied von Borussia Dortmund reißen nicht ab.

Aubameyang (r.) feiert den BVB-Treffer gegen Hannover.
2:3-Niederlage
Hannover 96 kann Sinkflug auch gegen BVB nicht stoppen

Der Sinkflug von Hannover 96 geht weiter. Nach der 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund muss sich 96-Trainer Tayfun Korkut ernsthafte Sorgen um seinen Job machen.

Jürgen Klopp war schwer gezeichnet nach dem blamablen Champions-League-Aus.
Schwarz-Gelb vor Zäsur
Das Ende einer Ära bei Borussia Dortmund

Vor gar nicht langer Zeit war Jürgen Klopp der Trainer-Guru, doch die 0:3-Demütigung und das Achtelfinal-Aus in der Königsklasse gegen Juventus Turin bedeutet das Ende einer Ära für das einstige Fußball-Vorzeigemodell.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos