BVB
Spielberichte, Hintergründe und alle wichtigen Nachrichten zu Borussia Dortmund.

EXPRESSSportFußballBVB
Empfehlen | Drucken | Kontakt

In Donezk: BVB-Chaoten schlagen Klub-Mitarbeiter auf dem Klo zusammen

Rechtsextreme Anhänger von Borussia Dortmund haben zwei Klub-Mitarbeiter verprügelt.
Rechtsextreme Anhänger von Borussia Dortmund haben zwei Klub-Mitarbeiter verprügelt.
 Foto: dpa (Symbolfoto)
Donezk –  

Böser Zwischenfall bei der Champions-League-Partie in Donezk! Rechtsextreme Anhänger von Borussia Dortmund haben zwei Klub-Mitarbeiter verprügelt, dies teilte der Verein mit.

Der BVB-Fanbeauftrage Jens Volke und Thilo Danielsmeyer, Mitarbeiter des Fan-Projekts Dortmund, wurde von den Rechtsradikalen angegriffen. Danielsmeyer wurde auf einer Toilette im Stadion brutal zusammengeschlagen. Der deutsche Meister sprach gegen die insgesamt drei Angreifer bundesweite Stadionverbote aus. Einer der mutmaßlichen Täter soll BVB-Mitglied sein, gegen ihn wurde ein Ausschlussverfahren eingeleitet.

„Die Handlungen waren niederträchtig und stellen einen absoluten Tabubruch dar“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Schon in der Vergangenheit hatte der Klub Probleme mit rechtsradikalen Fans. Nach Darstellung des BVB fielen die drei bereits vor dem Spiel auf, weil sie rechtsextreme Parolen riefen.

Der Fanbeauftragte Volke wurde von ihnen angegriffen und ins Gesicht geschlagen, als er sich ein Bild von der Situation machen wollte. Ukrainische Ordner unterbanden die Angriffe. Danielsmeyer wurde auf der Toilette in den Rücken getreten, ins Gesicht geschlagen, sein Kopf gegen die Wand geschlagen. Ein BVB-Fan hörte seine Hilferufe und half ihm.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich BVB
Jürgen Klopp wird nur noch bis Sommer das Training der Borussia leiten.
Nach Rücktritt von Jürgen Klopp
Präsentiert Borussia Dortmund schon nächste Woche den Nachfolger?

Der Abschied von Meister-Trainer Jürgen Klopp zum Ende der Saison für ein Beben in der Bundesliga! Trotzdem könnte jetzt alles ganz schnell gehen: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke will bereits nächste Woche einen Nachfolger präsentieren.

Donnerstag in Brackel: Es sind nicht mehr viele Einheiten, die Jürgen Klopp als Trainer des BVB leitet.
Rücktritt zum Saisonende
Klopp: Von den Spielern gab es keinen Applaus

Jürgen Klopp gab sich am Donnerstag sehr zielgerichtet. Nur keine Emotionen zeigen, sich ausschließlich auf das Sportliche konzentrieren. Doch es sind nicht mehr viele Trainingseinheiten, die er als Trainer des BVB leitet.

Der Name von Klopp war in der Vergangenheit immer wieder aufgetaucht, wenn Wenger in die Kritik geraten war.
Genervt und sauer
Arsenal-Trainer Arséne Wenger: „Zirkus um Klopp lächerlich“

Arsenal-Coach Arséne Wenger hat den Medien-Rummel um Jürgen Klopp als „lächerlich“ bezeichnet und genervt auf Spekulationen um den Bundesliga-Coach von Borussia Dortmund reagiert.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos