BVB
Spielberichte, Hintergründe und alle wichtigen Nachrichten zu Borussia Dortmund.

EXPRESSSportFußballBVB
Empfehlen | Drucken | Kontakt

In Donezk: BVB-Chaoten schlagen Klub-Mitarbeiter auf dem Klo zusammen

Rechtsextreme Anhänger von Borussia Dortmund haben zwei Klub-Mitarbeiter verprügelt.
Rechtsextreme Anhänger von Borussia Dortmund haben zwei Klub-Mitarbeiter verprügelt.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Donezk –  

Böser Zwischenfall bei der Champions-League-Partie in Donezk! Rechtsextreme Anhänger von Borussia Dortmund haben zwei Klub-Mitarbeiter verprügelt, dies teilte der Verein mit.

Der BVB-Fanbeauftrage Jens Volke und Thilo Danielsmeyer, Mitarbeiter des Fan-Projekts Dortmund, wurde von den Rechtsradikalen angegriffen. Danielsmeyer wurde auf einer Toilette im Stadion brutal zusammengeschlagen. Der deutsche Meister sprach gegen die insgesamt drei Angreifer bundesweite Stadionverbote aus. Einer der mutmaßlichen Täter soll BVB-Mitglied sein, gegen ihn wurde ein Ausschlussverfahren eingeleitet.

„Die Handlungen waren niederträchtig und stellen einen absoluten Tabubruch dar“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Schon in der Vergangenheit hatte der Klub Probleme mit rechtsradikalen Fans. Nach Darstellung des BVB fielen die drei bereits vor dem Spiel auf, weil sie rechtsextreme Parolen riefen.

Der Fanbeauftragte Volke wurde von ihnen angegriffen und ins Gesicht geschlagen, als er sich ein Bild von der Situation machen wollte. Ukrainische Ordner unterbanden die Angriffe. Danielsmeyer wurde auf der Toilette in den Rücken getreten, ins Gesicht geschlagen, sein Kopf gegen die Wand geschlagen. Ein BVB-Fan hörte seine Hilferufe und half ihm.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich BVB
Großkreutz im Spiel gegen Leverkusen. Er konnte die Pleite nicht mehr verhindern.
Zoff beim BVB
Großkreutz fliegt nach Ausraster im Training raus

Liegen beim BVB etwa schon nach einer Pleite die Nerven blank? Kevin Großkreutz ist offenbar nach einem Ausraster im Training in die Kabine geschickt worden.

BVB-Coach Jürgen Klopp und sein Superstar Marco Reus
Begehrter BVB-Star
Jürgen Klopp: Marco Reus bleibt „noch eine Weile“

„Ich habe ein gutes Gefühl, dass Marco noch eine ganze Weile bei uns bleiben wird“, sagte Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat den Weg für neues Kapital frei gemacht.
114 Mio. Euro Kapital-Erhöhung
Neuer Geldregen für Borussia Dortmund?

Der Fußball-Bundesligist will mit einer Kapitalerhöhung 114,4 Millionen Euro von Investoren einsammeln.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle BVB-Videos
Alle Videos