BVB
Spielberichte, Hintergründe und alle wichtigen Nachrichten zu Borussia Dortmund.

EXPRESSSportFußballBVB
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Großkreutz verlängert: Gerüchte um Wechsel von Lewandowski zu Bayern

Robert Lewandowski steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern.
Robert Lewandowski steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern.
Foto: dpa
Dortmund –  

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit: Borussia Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski (24) steht nach Medienberichten in intensiven Verhandlungen mit dem FC Bayern über einen Wechsel zur kommenden Saison!

„Spiegel Online“ berichtete am Dienstag davon, dass sich die Bayern mit dem Stürmer „so gut wie einig“ seien. Die Verhandlungen mit dem BVB über eine vorzeitige Auflösung des noch bis 2014 laufenden Vertrages stünden allerdings noch aus.

Die Münchner wollten sich zunächst nicht zu den Wechselspekulationen äußern. Ein Sprecher des BVB sagte dem Radiosender 91,2, es liege noch keine offizielle Anfrage für den polnischen Angreifer vor.

Lewandowski selbst hatte zuletzt bei Nachfragen zu seiner Zukunft stets auf seinen noch rund eineinhalb Jahre laufenden Kontrakt bei den Borussen verwiesen.

Auch Lewandowskis Management zeigte sich zurückhaltend. „Wir kommentieren keine Spekulationen. So haben wir es auch in den vergangenen Monaten gehandhabt. Zudem sind wir ja gar nicht berechtigt, irgendetwas zu entscheiden“, kommentierte Lewandowskis Berateragentur.

Der pfeilschnelle Stürmer steht seit 2010 in Reihen des BVB und hatte großen Anteil am Gewinn der deutschen Meisterschaft 2011 und am Doublesieg 2012. In dieser Saison hat er bislang in 19 Bundesligaspielen 13 Treffer für die Dortmunder beigesteuert.

Die Spekulationen, dass der FCB an Lewandowski Interesse zeigen, existieren schon seit einigen Monaten. In München könnte der Trainerwechsel von Jupp Heynckes zu Josep Guardiola im Juli durchaus zu einem kleineren Umbruch in der Mannschaft führen.

Bisher einziger fixer Sommertransfer des Tabellenführers ist aber Defensivmann Jan Kirchhoff (22), der vom FSV Mainz 05 an die Isar wechseln wird.

Großkreutz bleibt bis 2016

Unterdessen hat der Verein sein Urgestein Kevin Großkreutz länger an sich gebunden. Der bis 2014 datierte Kontrakt mit dem Mittelfeldspieler wurde um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2016 verlängert.

„Kevin war schon seit jeher ein Spieler mit hohem Integrationsfaktor für Borussia Dortmund. Wir freuen uns, mit ihm einen weiteren wichtigen Baustein unserer Mannschaft langfristig an uns gebunden zu haben“, sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Der dreimalige A-Nationalspieler, der seit 2009 wieder beim BVB aktiv ist, absolvierte bislang 113 Bundesligaspiele für Borussia und erzielte dabei 21 Tore.

„Ich bin glücklich weiter für Schwarzgelb zu spielen. Borussia Dortmund war immer mein erster Ansprechpartner, und ich werde alles geben, um wieder mit der Mannschaft erfolgreich zu sein. Ich war, bin und bleibe Borusse“, sagte Großkreutz.

Weitere Meldungen aus dem Bereich BVB
Reus zeigt das Victory(Sieges)-Zeichen: So warb der BVB-Star für den neuen Opel Adam.
Sieben Jahre ohne Führerschein
Hat Marco Reus große Prüfungsangst?

Marco Reus und seine Ohne-Führerschein-fahren-Nummer – natürlich war das auch Thema im Borussia-Park, wo die Rakete einst in der Liga durchstartete.

Jürgen Klopp zieht vor der Südtribüne seine Kappe. War es ein Abschied auf Raten des Trainers?
Nach Rücktritts-Spekulation
Großkreutz-SMS machte Klopp neuen Mut

Will da tatsächlich ein Coach sich vorab für die schöne BVB-Zeit bedanken und sein vorzeitiges Ende nach zwei Meisterschaften und einem Pokaltriumph verkünden?

Marco Reus und Oliver Bierhoff scherzen am Rande einer Pressekonferenz.
Kein Karriereknick im DFB-Team
Bierhoff hält zu Reus: „Er hat ein großes Herz“

Marco Reus muss nach seinem Führerschein-Skandal viel Kritik einstecken. Um seiner Karriere im DFB-Team muss er sich aber offenbar keine Sorgen machen.

Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos