BVB
Spielberichte, Hintergründe und alle wichtigen Nachrichten zu Borussia Dortmund.

EXPRESSSportFußballBVB
Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gar nicht goldig!: Stadionverbot für HARIBO-„Attentäter“

Von
Achtung, Goldbären im Anflug! Die Tüte geht knapp an Jürgen Klopp vorbei.
Achtung, Goldbären im Anflug! Die Tüte geht knapp an Jürgen Klopp vorbei.
Foto: dpa
Leverkusen –  

Spannung, große Klasse, Emotionen – das Spitzenspiel zwischen Bayer 04 und Borussia Dortmund (2:3) war Werbung für die Bundesliga. Keine Werbung für den Frieden im Stadion war allerdings das Wurfgeschoss eines Bonner Traditionsunternehmens: Eine prall gefüllte Tüte Haribo Goldbären verfehlte BVB-Trainer Jürgen Klopp nur haarscharf!

Das war passiert: Nach dem 3:2 von Robert Lewandowski war Klopp mal wieder am Rande des Wahnsinns. Sein Jubel kam bei der Leverkusener Bank und den Zuschauern provozierend an.

Ein 44-jähriger Bayer-Fan aus Solingen und langjähriger Dauerkarten-Inhaber verlor dabei die Nerven. Der Mann pfefferte eine Gummibärchen-Tüte aus recht kurzer Entfernung in Richtung des Dortmunder Entert(r)ainers, verfehlte diesen aber glücklicherweise.

Auf den TV-Bildern von sky ist der Zuschauer klar zu erkennen und später auch zu identifizieren. Dass er Mist gebaut hatte, war dem Solinger offenbar gleich klar.

„Der Mann hat sich telefonisch mehrfach bei uns entschuldigt. Ihm wären die Gäule durchgegangen. Dennoch hat alles Grenzen, und hier wurden die Grenzen überschritten. Bis Ende des Jahres haben wir ihm Stadionverbot für die BayArena erteilt“, sagt Bayers Kommunikationschef Meinolf Sprink.

Klubboss Wolfgang Holzhäuser indes, der zuletzt deutliche Worte gegen Krawallmacher gefunden hatte, gibt sich in dem Fall überraschend nachgiebiger: „Der Zuschauer wollte Jürgen zu Karneval wohl ein paar Kamelle schenken. Natürlich darf der Mann das nicht machen. Aber das mit dem Stadionverbot gegen ihn werde ich mir noch einmal anschauen. Man muss ja auch nicht übertreiben.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich BVB
Kreativ auf und neben dem Platz: BVB-Neuzugang Kevin Kampl.
„Ich entspanne beim Friseur“
BVB-Star-Einkauf Kevin Kampl im Interview

Er ist der Star-Einkauf in der Winterpause: Für fast zwölf Millionen Euro wechselte der gebürtige Solinger Kevin Kampl (24) von Red Bull Salzburg zum Krisenklub Borussia Dortmund. Das große Interview mit dem Offensivspieler.

Der frühere BVB-Präsident Gerd Niebaum im Verhandlungssaal des Dortmunder Landgerichts.
Rund 300.000 Euro erschlichen
EX-BVB-Boss Gerd Niebaum gibt Kreditbetrug zu

Die Liste der Straftaten wird länger: Untreue und Urkundenfälschung stehen schon darauf, nun hat Ex-BVB-Präsident Gerd Niebaum auch Kreditbetrug gestanden.

Kevin Großkreutz wunderte sich über die Massen von Anrufen, die ihn erreichten.
Angebliche Panne bei RTL-2-Serie
Wirbel um Kevin Großkreutz: Zeigte „Köln 50667“ seine Handynummer?

Der Junge hat es aber auch einfach nicht leicht. Erst die Döner-Attacke, dann die Pinkel-Affäre und jetzt wurde die Handynummer von Kevin Großkreutz auch noch in einer RTL-2-Soap gezeigt?

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos