BVB
Spielberichte, Hintergründe und alle wichtigen Nachrichten zu Borussia Dortmund.

EXPRESSSportFußballBVB
Empfehlen | Drucken | Kontakt

1:0 gegen ManCity: Schnäppchen Schieber zeigt's den Millionären

Julian Schieber feiert seinen Treffer, die City-Millionäre sind geschockt.
Julian Schieber feiert seinen Treffer, die City-Millionäre sind geschockt.
Foto: dapd
Dortmund –  

Jürgen Klopp konnte sich ein breites Grinsen nicht verkneifen. Sein BVB raste wie ein ICE durch die Champions League. Zum Abschluss der Gruppenphase feierte der Meister ein 1:0 gegen Man City und holte in der Todesgruppe satte 14 Punkte.

Schon vor dem Kick wehte beste Königsklassenstimmung durch den ausverkauften Signal-Iduna-Park. Die Fans hatten mit einer tollen Choreographie des BVB-Wappens für Gänsehaut-Stimmung gesorgt und bejubelten ihr Team für die grandiosen Vorstellungen in Europa.

Zunächst hatten die Schwarz-Gelben, die von Klopp auf sechs Positionen gegenüber dem Bundesliga-Gipfel in München verändert wurde, Probleme den Rhythmus zu finden.

Trotzdem hatten sie den englischen Meister, der von Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan in den letzten fünf Jahren mit einer Milliarde Euro vollgepumpt wurde, total im Griff.

Vincent Kompany kommt zu spät, Julian Schieber grätscht den Ball zum 1:0 ins Tor. Joe Hart ist chancenlos.
Vincent Kompany kommt zu spät, Julian Schieber grätscht den Ball zum 1:0 ins Tor. Joe Hart ist chancenlos.
Foto: Bongarts/Getty Images

So reichte das Premierentor in der Champions League von Schnäppchen Julian Schieber, der für 5,5 Millionen Euro aus Stuttgart in den Pott wechselte, nach einem präzisen Querpass des eingewechselten Jakub Blaszczykowski, um die weiße Weste zu wahren.

„Ich bin froh, dass es heute geklappt hat und ich das Vertrauen des Trainers rechtfertigen konnte“, freute sich der Matchwinner. „Wir sind ein tolles Team, in dem alle Spieler wichtig sein können. Das haben wir heute wieder bewiesen.“

Erstmals in der Königsklassengeschichte schaffte es der BVB ohne Pleite ins Achtelfinale einzuziehen! Dagegen schied noch nie ein englisches Team ohne einen Sieg aus dem Wettbewerb aus. Peinlich für die Millionäre, die bereits im letzten Jahr kläglich ausgeschieden waren.

Ein bitterer Abend war es auch für Mario Balotelli. Der Italiener, der die deutsche Nationalmannschaft im EM-Halbfinale mit einem Doppelpack alleine abschoss, wurde bei jedem Ballkontakt gnadenlos ausgepfiffen und kassierte wegen Ballwegschlagens die Gelbe Karte.

Jubel auch in Gelsenkirchen: Schalke qualifizierte sich - ebenfalls als Gruppenerster - für die K.O.-Runde.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich BVB
Kreativ auf und neben dem Platz: BVB-Neuzugang Kevin Kampl.
„Ich entspanne beim Friseur“
BVB-Star-Einkauf Kevin Kampl im Interview

Er ist der Star-Einkauf in der Winterpause: Für fast zwölf Millionen Euro wechselte der gebürtige Solinger Kevin Kampl (24) von Red Bull Salzburg zum Krisenklub Borussia Dortmund. Das große Interview mit dem Offensivspieler.

Der frühere BVB-Präsident Gerd Niebaum im Verhandlungssaal des Dortmunder Landgerichts.
Rund 300.000 Euro erschlichen
EX-BVB-Boss Gerd Niebaum gibt Kreditbetrug zu

Die Liste der Straftaten wird länger: Untreue und Urkundenfälschung stehen schon darauf, nun hat Ex-BVB-Präsident Gerd Niebaum auch Kreditbetrug gestanden.

Kevin Großkreutz wunderte sich über die Massen von Anrufen, die ihn erreichten.
Angebliche Panne bei RTL-2-Serie
Wirbel um Kevin Großkreutz: Zeigte „Köln 50667“ seine Handynummer?

Der Junge hat es aber auch einfach nicht leicht. Erst die Döner-Attacke, dann die Pinkel-Affäre und jetzt wurde die Handynummer von Kevin Großkreutz auch noch in einer RTL-2-Soap gezeigt?

Fußball

Anzeige

Aktuelle Fußball-Tabellen
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Aktuelle Videos