Bonner Karneval
Neuigkeiten rund um den Bonner Karneval und das Bonner Dreigestirn

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Krebsdiagnose: Ex-Prinz Edgar I.: „Schreiben ist Therapie“

Von
Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm (M., 77) zog mit Prinzenpaar Edgar I. und Lisel I. durch die Säle.
Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm (M., 77) zog mit Prinzenpaar Edgar I. und Lisel I. durch die Säle.
Foto: privat
Bonn –  

Edgar J. Herrmann (71) ist in Bonn nicht nur den Karnevalisten bekannt. Ein Grund dafür ist seine turbulente Lebensgeschichte. Und die schreibt der ehemalige Koch, Journalist, Autotester und Karnevalsprinz jetzt für die Nachwelt auf.

„Vor neun Jahren bin ich an Parkinson erkrankt und musste mich aus dem Berufsleben zurückziehen. Letztes Jahr erreichte mich der nächste Schicksalsschlag. Die Diagnose war Prostatakrebs. Viele Berufskollegen haben mich dann gebeten, meine Lebensgeschichte aufzuschreiben“, erklärt Herrmann.

Und daran arbeitet er mit seinen ehemaligen Journalisten-Kollegen Lothar Dönges (60) und Sascha Valentin (40).

„Schreiben ist für mich Therapie. Aber da ich durch meine Krankheit oft nicht die Kraft habe, zu schreiben, unterstützen mich die beiden“, erzählt Herrmann.

In dem Buch wird es unterhaltsame Geschichten, wie etwa die seiner Regentschaft als Dransdorfer Prinz, geben. „Ich durfte 1991/92 aufgrund des Irakkrieges als einziger Prinz zwei Jahre regieren. Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm ist mit mir und meiner Prinzessin Lisel damals durch die Säle gezogen.“

Oder auch der Osterhasen-Dreh in der Wüste Jordaniens. „Ich wurde 1997 im Flugzeug von einem ARD-Team angesprochen, ob ich nicht Zeit hätte, für sie in der Wüste zu drehen. Plötzlich packten sie ein Osterhasenkostüm aus. Das hat für viel Aufsehen nach der Ausstrahlung an Gründonnerstag gesorgt.“ Das Buch soll im Herbst erscheinen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonner Karneval
Ob Rosenmontagszug, Weiberfastnacht oder Veedelszüge: 395 000 Zuschauer, 8343 Teilnehmer und 1010 Musiker haben an den jecken Tagen Spaß, konsumieren und investieren kräftig.
Festausschuss checkt Lage
Alaaf! Bönnscher Karneval ist 15 Millionen schwer

Der Bonner Festausschuss hat erstmals genau unter die Lupe genommen, welche Wirtschaftskraft der bönnsche Karneval hat.

Jecke Veranstaltungen wie die  Proklamation der Tollitäten (hier Prinz Simon und Bonna Verena) lieben Bonner Politiker. Aber im Kulturausschuss wollen sie den Karnevalisten keine Stimme geben.
Kulturausschuss
Kultur-Theater um den bönnschen Karneval

Während NRW-Kulturministerin Ute Schäfer den rheinischen Karneval gerade erst als „immaterielles Kulturerbe“ ehrte, schlägt die künftige „Jamaika“-Koalition den Bonner Karnevalisten die Tür vor der Nase zu.

Sigrid Krebs, Pressesprecherin des Festkomitees Kölner Karneval, hat in ihrem Video den Festausschuss Bonner Karneval nominiert.
Festausschuss macht mit
„Cold Water Challenge“ schwappt nach Bonn

Die Welle schwappt über: Jecke Vereine und Bands wollen sich mit lustigen Aktionen übertreffen und springen ins kalte Nass.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel