Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

War es Mord?: Euskirchen: Prostituierte tot in Wohnung entdeckt

Eine Mordkommission der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Eine Mordkommission der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Euskirchen –  

War es Mord? In einer Wohnung in Euskirchen wurde am Donnerstagabend die Leiche einer Frau entdeckt. Höchstwahrscheinlich handelt es sich bei dem Opfer um eine dort wohnhafte 51-Jährige, die Identität muss jedoch noch abschließend geklärt werden.

Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Eine Mordkommission der Bonner Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln.

Angehörige der 51-Jährigen hatten aus Sorge, weil sie keinen Kontakt aufnehmen konnten, die Polizei gerufen. Die Beamten fanden dann die leblose Frau auf. Ein alarmierter Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod feststellen.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll in der Wohnung in der Kaplan-Kellermann-Straße der Prostitution nachgegangen worden sein.

Aus taktischen Gründen will die Polizei derzeit keine Angaben zu den Verletzungen der Frau machen. Die weiteren Ermittlungen sollen nicht gefährdet werden. Zur genauen Untersuchung der Todesursache wurde die Verstorbene in die Bonner Rechtsmedizin gebracht.

Die Ermittler fragen: „Wer hat in der Zeit von Samstagmorgen, 12.01.2013, bis Donnerstagabend, 17.01.2013, auf der Kaplan-Kellermann-Straße in Euskirchen verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?“ Hinweise nimmt die Mordkommission unter der Telefonnummer 0228/15-0 entgegen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Polizei ermittelt
Mann zieht Mädchen (12) zu sich

Ein Fall eines möglichen Kinderfängers in Bad-Godesberg beschäftigt die Bonner Polizei.

Der Zoff der Kennedybrücke geht vor Gericht weiter.
Großprojekte fordern Millionen
Bonn – die abgezockte Stadt der Baufirmen

Immer da, wo mit Steuergeldern Projekte finanziert werden, explodieren die Kosten. Auch in Bonn! Großprojekte verzögern sich, Baufirmen fordern Millionen!

Für die Vergewaltigung soll der Mann Potenzmittel eingeworfen haben. (Symbolfoto)
Brutale Vergewaltigung
Potenzmittel für Sex-Attacke geschluckt

Fast drei Tage lang soll ein 60-Jähriger seine Freundin (62) gefangen gehalten und sie immer wieder vergewaltigt haben! Dafür soll er Potenzmittel eingeworfen haben.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
Aktuelle Videos
Veedel und Regionen