Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Urteil gefallen: Messer-Salafist Murat K. muss sechs Jahre in den Knast

Murat K. hatte nichts dagegen, im Gerichtssaal fotografiert zu werden.
Murat K. hatte nichts dagegen, im Gerichtssaal fotografiert zu werden.
Foto: Banneyer
Bonn –  

Jetzt fährt er ein: Murat K., 26 Jahre alter Salafist, ist wegen seiner Messerattacken gegen Polizisten bei einer Demonstration in Bonn zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Bonn sprach den 26-jährigen Deutsch-Türken am Freitag der gefährlichen Körperverletzung, des Landfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte für schuldig. Der Muslim aus Hessen hatte gestanden, bei einer Salafisten-Demonstration im Mai auf zwei Polizisten eingestochen zu haben, und dies mit seinem Glauben gerechtfertigt.

Die Attacke vom 5. Mai: Der Täter holt mit dem Messer aus, rammt es kurz darauf dem Polizisten in den Oberschenkel.
Die Attacke vom 5. Mai: Der Täter holt mit dem Messer aus, rammt es kurz darauf dem Polizisten in den Oberschenkel.

Die Lage war eskaliert, nachdem Anhänger der rechtsextremen Splitterpartei Pro NRW Mohammed-Karikaturen in die Höhe gehalten hatten. Mit einer dritten Attacke war der junge Mann gescheitert. Die Beweislage war eindeutig: Die Gewalttaten waren per Video aufgenommen worden. Der schwer verletzte Polizist und seine Kollegin mussten im Krankenhaus operiert werden. Der Beamte hat noch heute mit den Folgen zu kämpfen.

Der Islamist hatte das Gericht für nicht legitim erklärt. Er sei nur Allah gegenüber verpflichtet, sagte er während des Prozesses. Der Angriff auf die Polizisten sei gerechtfertigt gewesen, weil diese die Beleidigung des Propheten geschützt hätten. Bei den Ausschreitungen im nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf waren insgesamt 29 Polizisten verletzt und mehr als 100 Personen festgenommen worden.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
22.49 Uhr, das erste Feuer: An der Lukaskirche brennt eine Gartenlaube.
Drohung bei der Polizei
Feuerteufel: "Beim nächsten Mal brennt Bonn richtig"

Mitte Mai legte ein Feuerteufel in der City ein Feuer nach dem anderen. Jetzt wurde der mutmaßliche Täter angeklagt – wegen 16-facher Brandstiftung!

Der Angeklagte Christian H. (53) mit seinem Pflichtverteidiger, dem Bonner Anwalt Michael Hakner (Mitte).
In Dubai verzockt
Millionen-Betrüger versteckte sich im "Liebesnest"

Die Münchener Kripo jagte ihn und auch im Emirat Dubai war er zur Fahndung ausgeschrieben: Christian H. betrog im großen Stil. Dafür drohen zehn Jahre Knast.

Sie ist jung, bildschön und Mutter zweier kleiner Töchter – meuchelte Irina A. tatsächlich Oma Gretel mit 45 Messerstichen?
Mordfall Oma Gretel
Ist schöne Irina Weihnachten wieder zu Hause?

Vor einem guten Jahr war die mutmaßliche Mörderin vom Bonner Schwurgericht verurteilt worden. Jetzt hat der Bundesgerichtshof das „Lebenslänglich“ gegen die schöne Irina A. kassiert.

Anzeigen


Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel