l

Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Teure Erdbeeren: Einkaufsbummel endet mit 20.000 Euro Schaden

Foto: dpa (Symbolfoto)
Euskirchen –  

"Frische Erdbeeren": Das führte zu einem kuriosen Unfall nahe Kuchenheim. Ein Euskirchener (50) war mit seiner 47-jährigen Frau auf der Arloffer Straße unterwegs. Er hielt an, um um Erdbeeren zu kaufen. Er stieg aus, doch sein Opel Antara rollte plötzlich los! Er hatte vergessen, die Handbremse anzuziehen - ein Gang war vermutlich nicht eingelegt.

Ein Zeuge beobachtete den Vorgang. "Ich wunderte mich, dass niemand auf dem Fahrersitz gesessen hat", gibt er später zu Protokoll. Ohne Fahrer am Steuer rollte der Antara einen Kilometer bergab Richtung Flamersheim, direkt auf einen Kreisverkehr zu.

Hilflos saß währenddessen seine Frau auf dem Beifahrersitz, versuchte, das Auto zu kontrollieren. Zwar hatte sie einen Führerschein, doch der moderne Wagen besaß statt einer Handbremse einen elektronischen Bremsschalter. Den fand die Frau aber nicht. Als letzte Möglichkeit zog sie das Lenkrad nach rechts.

Der Wagen kam von der Straße ab, überfuhr zuerst mehrere Leitpfosten und Bäume. Dann durchbrach er die Böschung und kam nach 30 Metern in einem Rübenacker zum Stehen. Die Achse wurde herausgerissen, das Auto vollkommen verbeult. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro. Totalschaden.

Glück im Unglück: Die Beifahrerin verletzte sich nur leicht, wurde mit Prellungen per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

 

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
 Uwe P. (40) steht wegen versuchten Mordes vor Gericht.
Mit Ausbeinmesser!
Auf Chef eingestochen - „Stimmen befahlen“ es

Uwe P. galt als ruhiger Kollege – bis zum 5. März, als er plötzlich ohne jegliche Vorwarnung auf seinen Chef einstach! Seit Montag sitzt der 40-Jährige vor Gericht – wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung.

Negla Pishevar (30) strich die Hausfassade mausgrau. Felix von Grünberg (SPD) gefiel der vormals rosafarbenen Anstrich.
"Verblühte" Wand jetzt mausgrau
Café-Besitzerin muss Kirsch-Wand grau streichen

Der Farbenpracht folgt Tristesse pur! Am Montag strich Negla Pishevar (30), Betreiberin des Altstadt-Cafés „Madame Negla“ ihre rosafarbene Fassade mit den gemalten Kirschblüten wie von der Stadt gefordert über – in Mausgrau.

Auf 450 qm sollen in Containern 16 Personen leben, erklärt Sozialdezernent Markus Schnapka (63) vor Ort.
Mitten im Wohngebiet!
Hersel: Zoff um Container für Flüchtlinge

Es ist ein unscheinbares Grundstück mitten in Hersel. Die Stadt will dort jetzt Container für 16 Flüchtlinge aufstellen – weil das Heim in Merten zu klein wurde. Bürger fühlen sich übergangen.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel