Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schon erster Rücktritt im Aufsichtsrat: BSC-Mitglieder wollen den Präsidenten stürzen

Von
Sorgt für den großen Trubel beim BSC: Präsident Udo Bielke.
Sorgt für den großen Trubel beim BSC: Präsident Udo Bielke.
Bonn –  

Noch drei Tage bis Heiligabend und von Besinnlichkeit keine Spur. Beim Bonner SC knallt es. Mitglieder revoltieren gegen den Präsidenten, der stellvertretende Vorsitzende ist zurückgetreten, ein Anwalt wurde eingeschaltet.

„Ja, ich bin am 18. zurückgetreten“, bestätigte Dr. Pierre Conrads (stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats). Donnerstagabend schmiss dann auch Erich Rutemöller hin. Schon lange brodelt es im Verein. Jetzt eskalierte der Streit.

Der BSC ist in zwei Lager gefallen. Die eine Gruppe hält Präsident Udo Bielke (58) die Stange, die andere möchte ihn so schnell wie möglich loswerden. Ein BSC-Mitglied sagte gegenüber EXPRESS: „Es wird erst Ruhe einkehren, wenn Herr Bielke geht.“

Das war passiert: Ein langjähriger BSC-Fan (Name ist EXPRESS bekannt) will den umstrittenen Präsidenten stürzen. Er verlangte die Adressen der Mitglieder, um diese anzuschreiben und für eine Mitgliederversammlung zu laden. Doch Bielke verweigerte die Herausgabe – angeblich wegen Datenschutz!

„Das ist korrekt. Ich habe für die Herausgabe gestimmt, aber die beiden anderen dagegen“, erklärte Sascha Frenz (28), Mitglied des dreiköpfigen Präsidiums.

Daraufhin schaltete der BSC-Fan den Kölner Anwalt Stefan Müller-Römer (44) ein. „Ja, es stimmt. Ich habe das Mandat übernommen“, bestätige dieser gegenüber EXPRESS. Brisant: Müller-Römer hatte bereits den 1. FC Köln auf Herausgabe der Mitgliederadressen verklagt und recht bekommen.

Hintergrund des BSC-Zoffs: Nach EXPRESS-Informationen soll der Präsident einen großen Sponsor (fünfstellige Summe stand im Raum) vergrault haben, da dieser Mitsprache einforderte. Bielke war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Verrottete Pfosten wie diese tragen das Bahnhofsdach in Beuel. Das ist nicht nur hässlich, sondern tatsächlich auch wenig vertrauenerweckend für die Reisenden…
Ein Schandfleck!
Bahnhof Beuel: Kaum Service und echt marode

„Schandfleck Bahnhof Beuel“ schrieb der EXPRESS vor einem Jahr. Getan hat sich seither nichts. Daran wird sich auch nichts ändern - außer es klappt endlich mit einem weiteren Bonner Großprojekt.

Riskanter Wehreinsatz in Schreck: Am gasbetriebenen Bulli lodern noch die Flammen.
Hitze ließ Bremsschläuche schmelzen
VW-Bus in Flammen! Fahrer verhindert Katastrophe

Rettungsassistent Bastian Wagner verhinderte eine mögliche Katastrophe. Sein VW Bulli hatte Feuer gefangen und drohte als brennende Fackel unkontrolliert die Straße runterzurollen!

(v. l.) Hatten Spaß im Parkrestaurant Rheinaue: Günter Fuchs, Gewinner Dirk Stephan, Iris Krips, Wolfgang Krips, Marcel Weiler, Anja Meurer
Nächste Chance am Montag
EXPRESS-Leser feiern im Parkrestaurant

Auch Sie möchten am EXPRESS-Stammtisch mit ihren Freunden und der Rolling-Stones-Cover-Band „Sticky Fingers“ feiern? Hier geht's zur Anmeldung.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel