Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schockierende Details: Model-Agent betäubt Sex-Opfer mit Pillen

Von
Michael M. sitzt bald auf der Anklagebank
Michael M. sitzt bald auf der Anklagebank
Bonn/Sankt Augustin –  

„Seine“ Mädchen erhofften sich ein Leben als Model. Doch statt eines Traumjobs erwartete die Mädchen zwischen 13 und 19 der blanke Horror. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen Model-Agent M. (45) erhoben. Und die Liste der Vorwürfe ist ellenlang!

Vergewaltigung, schwerer sexueller Missbrauch von Kindern, Missbrauch von Schutzbefohlenen, sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen, Erwerb, Besitz, Verbreitung jugendpornografischer Schriften, Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, Freiheitsberaubung.

Von Mitte 2008 bis zur Verhaftung im September soll sich der 45-Jährige an fünf Mädchen (13, 14, 16, 19) vergangen haben. Von einer 14-Jährigen schoss er laut Anklage Nacktfotos, stellte sie ins Internet. Mit ihr soll es zu einvernehmlichem Sex gekommen sein, nachdem M. mit Geschenken lockte (z. B. eine Zahnbehandlung).

Ein weiteres Model (19) soll M. mit Antidepressiva betäubt haben. Als die Frau eingeschlafen war, vergewaltigte er sie, so die Anklage. Von einem weiteren Opfer (16) stellte er Pornofotos ins Netz.

An Brüsten und Po begrapschte M. eine 16-Jährige während Fotoaufnahmen in seiner Wohnung, machte Pornobilder von ihr. Gegen eine Vergewaltigung konnte sich das Mädchen gerade noch wehren.

Einer 13-Jährigen führte der Modelagent den Finger ein. Sie vertraute sich drei Tage später ihrer Mutter an – M. wurde festgenommen. Die anderen Fälle konnte der Staatsanwalt anhand von gefundenem Beweismaterial rekonstruieren.

Seine meist minderjährigen Opfer sind schwer traumatisiert, befinden sich alle in psychologischer Behandlung. Die 19-Jährige hat sogar einen Selbstmordversuch hinter sich! Widerlich: Bei der Polizei soll M. gesagt haben, er habe die Mädchen nur „auf schwierige Situationen vor der Kamera“ vorbereiten wollen. Seit 12. September sitzt der Sankt Augustiner, der die „Models“ im Internet anwarb, in U-Haft.

Bei einer Verurteilung drohen ihm bis 15 Jahre Knast! Prozesstermin noch unklar.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Opfer Majed D.
Er hat nichts bestellt, aber muss zahlen
Majed D.: „Mir wurde meine Identität geklaut“

Wer bestellt, bezahlt. Dieser rheinische Grundsatz gilt nicht immer: Identitätsdiebstahl ist aktuell ein besorgniserregender Trend. Und dass bei dieser Abzocke-Masche große Schäden entstehen, zeigt der Fall des Majed O.

Aziza D. (42), Tante der Erschossenen, hatte die Demo vor dem tunesischen Konsulat auf der Godesberger Allee organisiert. Per Megafone forderte sie, dass endlich die Wahrheit über den Tod der beiden jungen Frauen ans Licht kommt.
Nach Schüssen auf Studentinnen
Tante der toten Ahlem fordert Aufklärung

Aziza D., Tante der im tunesischen Kasserine erschossenen Ahlem und Ons, gibt nicht auf: Sie hatte am Samstag vor dem tunesischen Konsulat zur Demo aufgerufen – und mehr als 200 kamen.

Astronaut Alexander Gerst
Astronaut Alexander Gerst
Nach Hause telefonieren – ISS funkt mit Schülern

Wenn die ISS am Montag über den Himmel rast, werden sich am Boden 1200 Ohren spitzen. In der Aula des Gymnasiums Alleestraße versammeln sich 600 Gäste um mit der ISS über eine Amateurfunkanlage in Kontakt zu treten.

Anzeigen


Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel