Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Regionalbahn 48: Der Alptraum endet – Pendler freut euch!

Von
So sieht es heute aus: Volle Bahnsteige und volle Züge zwischen Bonn und Köln.
So sieht es heute aus: Volle Bahnsteige und volle Züge zwischen Bonn und Köln.
Foto: Erhard Paul
Bonn –  

Jeder Pendler kennt das: Die Bahn ist morgens oder im Feierabend-Verkehr proppenvoll, Verspätungen an der Tagesordnung.

Doch es gibt ein Licht am Ende des Tunnels – die Pendler-Pein zwischen Bonn und Köln könnte bald passé sein. Die Strecke der Regionalbahn 48 wird ab Dezember 2015 von neuen Betreibern befahren - mit mehr Komfort und mehr Verbindungen.

Ab 2015 wird eine Bietergemeinschaft aus dem Vogtland („IntEgro Verkehr“) und England („National Express Rail“) die RB48 übernehmen. Das Ende des Pendler-Alptraums naht.

Die Pläne sehen eine Verkürzung des Fahrtaktes vor: Statt einmal pro Stunde sollen die Züge alle 30 Minuten fahren. Nur nagelneue Bahnen sollen zum Einsatz kommen. Die sind 20 Stundenkilometer schneller und fahren ein Spitzentempo von 160 km/h.

Das Beste: Für Verspätungen gibt’s Strafen. Holger Klein, Sprecher des Verbands „Nahverkehr Rheinland“, der unter anderem die Lizenzen vergibt: „Wir können Zuschüsse zurückhalten, sobald der Zug mehr als zwei Minuten zu spät kommt. In alten Verträgen ist dies erst ab acht oder gar zwölf Minuten möglich.“ Das eingesparte Geld bleibt auf der Strecke – im positiven Sinn: Damit sollen dann zum Beispiel Sonderzüge finanziert werden.

Weitere Neuerungen der RB48: Die Bahn hält künftig auch in Hürth-Kalscheuren und am Bonner UN-Campus – sobald diese Haltestelle fertig ist. In nördlicher Richtung wird die Strecke bis Wuppertal-Oberbarmen verlängert.

Die neuen Verträge gelten für 15 Jahre, werden Ende der Woche unterschrieben – so lange können Konkurrenz-Unternehmen wie die Deutsche Bahn Einspruch einlegen. Allerdings nur mit einem noch besseren Angebot!

Den Kunden freut’s.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Ashok Sridharan aus Widdig will Bonner OB werden.
Parteitag
Bonner CDU: Ashok Sridharan wird OB-Kandidat

Auf dem Parteitag am Samstag wurde der 49-Jährige mit einer überwältigenden Mehrheit gewählt. Er erhielt 215 von 251 gültigen Stimmen.

Egal, wie warm oder kalt es ist - der bönnsche Budenzauber erwärmt alle Herzen.
Weihnachtsmarkt eröffnet
Bei 10 Grad: So schmeckt bönnsche Weihnacht

Der bönnsche Budenzauber ist weit über die Grenzen bekannt, lockt unter anderem Touristen aus Holland, Frankreich, England und sogar Kanada an. Einige Highlights stellen wir heute vor.

Haribo-Geschäftsführer Arndt Rüsges beim EXPRESS-Termin in den Überbleibseln der Halle. Dort entsteht bald gepflasterte Hof-Fläche. Dennoch will die Firma den Bonner Badminton-Sport weiter fördern.
Marodes Gebäude
Haribo erklärt den Abriss der Badminton-Halle

Das Badminton-Center ist bald Geschichte. Vor Abriss konnten wir noch einen Blick in das Gebäude werfen und erklären die Pläne.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Veedel und Regionen