Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Pech für die Kunden: VRS: Mit den Einnahmen steigen die Preise!

Bahn- und Buskunden in Bonn müssen sich auch 2014 auf steigende Preise einstellen.
Bahn- und Buskunden in Bonn müssen sich auch 2014 auf steigende Preise einstellen.
Foto: Paul
Bonn –  

Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat die Jahresbilanz 2012 vorgelegt. Dem VRS gehören 31 Unternehmen an, darunter die SWB. Im Gebiet des VRS gab es 516,3 Millionen Fahrten mit Bussen und Bahnen, das sind 9,45 Millionen mehr als 2011. Der Gesamtumsatz ist um 4,5 Prozent auf 556,5 Millionen Euro gestiegen.

Heraus kam auch: Immer weniger Fahrgäste kaufen Einzeltickets, hier gab es einen Rückgang um 2,33 Prozent. Dafür sind aber die Zeit-Tickets beliebter – bei Erwachsenen gab es ein Plus von knapp zwei Prozent, bei Azubis um 3,2 Prozent.

Und: Im VRS hat inzwischen jeder zweite Schüler ein Schülerticket.

Ein großes Problem ist immer wieder das Thema Pünktlichkeit. Besonders die von der Bahn AG betriebenen Regional-Express-Linien RE 1, RE 5 und RE 7 sind laut VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober „sehr verspätungsanfällig“.

Bei diesen Linien hat die Pünktlichkeit gegenüber 2011 nochmal abgenommen. „Wir brauchen Verbesserungen bei der Infrastruktur“, so Reinkober.

Pech für die Kunden: Der VRS wird – wie bereits 2012 beschlossen – zum 1. Januar 2014 die Preise um 3,6 Prozent erhöhen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Attacke in Medinghoven
Mann schlägt Frau (32) mit Stange nieder

Die Frau wollte einen randalierenden Mann ansprechen, als sie plötzlich von einem zweiten Täter überrascht wurde.

Eine 100 Jahre alte Eiche krachte auf das Haus in Ittenbach.
Alte Eiche kracht auf Wohnhaus
Besitzer verklagen Land NRW

Eine 100 Jahre alte Eiche in Ittenbach knallte auf das Haus und die Garage eines Ehepaars, sorgte für einen heftigen Schaden. Jetzt zogen die Eheleute vor Gericht: Sie wollten 14.000 Euro vom Land NRW zurück!

Die Stadtverwaltung unter Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch lässt den Sparhammer fallen.
Stadtverwaltung lässt Sparhammer fallen
OB Nimptsch: Mit Bonn plus XXL ist jetzt Feierabend!

Theoretisch ist jeder Bonner mit 5330 Euro verschuldet und mit 1,66 Milliarden Euro steht unsere Stadt insgesamt in der Kreide. Die Stadtverwaltung unter OB Nimptsch hat durchforstet, wo gespart werden kann.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel