l

Bonn
Die neusten Nachrichten und Berichte aus Bonn und Umland.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

OB eröffnet Pützchens Markt: Ein Mann, ein Fass, ein Schlag

Von
Rums! Mit nur einem Schlag schlug OB Jürgen Nimptsch das Fass an. Eine saubere Leistung.
Rums! Mit nur einem Schlag schlug OB Jürgen Nimptsch das Fass an. Eine saubere Leistung.
Foto: Erhard Paul
Bonn –  

Direkt beim ersten Versuch – Treffer versenkt. Ein Mann, ein Fass, ein Schlag.

Mit nur einem Hieb schlug Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch gegen 16 Uhr das Fass im Bayernzelt an und eröffnete damit das 646. Pützchens Markt. Perfekt! Letztes Jahr waren es noch drei Schläge. Seine Frau Hanne Hufschmidt konnte stolz auf ihn sein.

Ganz trocken kamen die umherstehenden Besucher jedoch nicht davon, denn als das Fass auch oben angeschlagen wurde, spritze es gewaltig. Erstes Opfer: Hermann Wittenburg von der Radeberger Gruppe.

Und da Wahlkampf ist, zeigte sich auch die Bonner Polit-Prominenz gern und volksnah.

Gekommen waren: Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber (SPD) mit Frau Pia, Landtagsabgeordneter Bernhard „Felix“ von Grünberg (SPD), Bürgermeister Helmut Joisten (CDU), die Bonner Bundestagskandidatin Claudia Lücking-Michel (CDU), EU-Abgeordneter Axel Voss (CDU) und Rats-Mitglied Werner Hümmrich (FDP).

Und während das kühle Bier drinnen floss, genossen die Leute draußen herrlichen Sonnenschein.

Charlotte (5) und Julius (8) drehten mit ihrer Mutter Tekla (39) eine erste Runde auf dem Octopussy.
Charlotte (5) und Julius (8) drehten mit ihrer Mutter Tekla (39) eine erste Runde auf dem Octopussy.
Foto: Erhard Paul

Bereits um 13 Uhr startete Fahnenweihe des Vereines „Freundeskreis Pützchens Markt“. Am Adelheidisbrünnchen wurde die neue Vereinsfahne mit kirchlichem Segen versehen, bevor sie anschließend sofort ihren ersten Einsatz im großen Festumzug hatte, „Wir sind bald größer als der Weiberfastnachtszug. Dieses Jahr sind 68 Gruppen am Start. Dazu kommen etliche historische Traktoren“, freute sich der 1. Vorsitzende Günter Dederichs.

Rund 1,5 Stunden war der Zug über das Festgelände an zehn Kommentatoren-Stellen vorbei gezogen, bevor der Abschlusswagen vor dem Bayernzelt haltmachten, um den offiziellen Fassanstich vorzunehmen.

„Die Kamele“ sorgten für Stimmung, bevor das Fass angestochen wurde.
„Die Kamele“ sorgten für Stimmung, bevor das Fass angestochen wurde.
Foto: Erhard Paul

Doch bevor es soweit war begrüßte Moderatorin Ina Harder erst einmal die Band „Die Kamele“, die mit ihrem Hit „5 Tage und 5 Nächte“ für Stimmung sorgten. Anschließend begeisterte das Travestie-Duo „Ham & Egg“.

Jetzt stellt sich die Frage, wie will der OB diesen Fassanstich toppen? Vielleicht haut er nächste Jahr ja ohne Hammer zu...

Weitere Meldungen aus dem Bereich Bonn
Vor diesem Haus wurde der 51-Jährige niedergestochen.
Bluttat in Beuel
Messer-Opfer schleppte sich blutüberströmt zu Nachbarn

Ein Mann wurde Dienstag früh, gegen 0.45 Uhr, vor seinem Haus niedergestochen. Der Täter rammte ihm ein Messer in den Bauch - und ist seitdem auf der Flucht!

Wiedersehen nach acht Jahren: die Showtanztruppe „Powerhexen“ zu Besuch beim Fahrgeschäft „Hexentanz“ von Vanessa Markmann auf Pützchens Markt.
Wiedersehen auf Pützchen
„Powerhexen“ sausten zu Vanessas „Hexentanz“

Acht Jahre nach dem letzten Treffen erzählte die Schaustellerin EXPRESS ihre Story. In der Hoffnung, dass die Truppe nach achtjähriger Abwesenheit vielleicht wieder vorbeikommt. Mit Erfolg!

Negla Pishevar (30) strich die Hausfassade mausgrau. Felix von Grünberg (SPD) gefiel der vormals rosafarbenen Anstrich.
"Verblühte" Wand jetzt mausgrau
Café-Besitzerin muss Kirsch-Wand grau streichen

Der Farbenpracht folgt Tristesse pur! Am Montag strich Negla Pishevar (30), Betreiberin des Altstadt-Cafés „Madame Negla“ ihre rosafarbene Fassade mit den gemalten Kirschblüten wie von der Stadt gefordert über – in Mausgrau.

Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
FACEBOOK
EXPRESS Bonn on Facebook
Bonn-Galerien
News aus Bonn
Alle Videos
Unser Veedel