Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Niklas (†17): Festnahme: 21-Jähriger soll Tat mit Walid S. (20) begangen haben

BestQuality - Niklas P. aus Bad Breisig

Niklas (†17) starb nach der Prügelattacke in Bonn.

Foto:

privat

Bonn -

Weitere Festnahme im Fall Niklas (†17): Am späten Montagnachmittag ist ein 21-jähriger deutscher Staatsangehöriger von Beamten der Bonner Mordkommission festgenommen worden – er soll die Tat gemeinsam mit dem bereits inhaftierten Walid S. (20) begangen haben. Der 21-Jährige schweigt bisher zur Tat!

Bei dem Beschuldigten soll es sich um den der beiden noch gesuchten Tatbeteiligten handeln, der am Tattag nach Zeugenaussagen mit einer weißen Hose und einem weißen Pullover bekleidet gewesen sein soll.

Staatsanwaltschaft geht von gemeinschaftlichem Totschlag aus

In den Vernehmungen hatte sich herauskristallisiert, dass der 21- Jährige nicht nur die Begleitung von Niklas P. körperlich attackierte, sondern auch Anstalten getroffen haben soll, auf Niklas P. körperlich einzuwirken, als dieser bereits reglos am Boden lag. Daher geht die Staatsanwaltschaft derzeit von einem gemeinschaftlichen Totschlag aus.

Zeugen brachten Ermittler auf die Spur

Auf die Spur des Beschuldigten kamen die Ermittler durch Zeugen. Sie gaben an, einige Minuten nach der Tat in Tatortnähe auf eine Männergruppe getroffen zu sein. Aus Verhalten und Äußerungen der Gruppenmitglieder zogen sie den Schluss, dass diese den Angriff auf Niklas P. mindestens beobachtet haben mussten. Einer aus der Gruppe war der nunmehr festgenommene 21-jährige.

Verdacht erhärtete sich durch verweigerte Zeugenaussage des 21-Jährigen

Bei seiner Vernehmung als Zeuge verweigerte er jegliche Angaben. Daraus ergab sich der Verdacht, dass er das Geschehen nicht nur beobachtet hatte, sondern an diesem beteiligt war.

Der Beschuldigte weist aus Sicht der Ermittlungsbehörden eine frappierende Ähnlichkeit mit der Person auf, die am 17. Mai als der möglicher Täter mit weißer Kleidung kurzfristig festgenommen worden war. Zudem wurde er von zwei Personen bei Wahllichtbildvorlagen mit sehr hoher Sicherheit als die Person mit der weißen Kleidung wiedererkannt.

(ck)