Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Neun Zimmer und ein Restaurant: Frischer Wind im Haus Daufenbach

Maren Breuer und Thomas Madaus mit einem der leckeren Kuchen, die von Marens Mutter gebacken werden.

Maren Breuer und Thomas Madaus mit einem der leckeren Kuchen, die von Marens Mutter gebacken werden.

Foto:

Alexander Schwaiger

Bonn -

Das Haus Daufenbach in der Brüdergasse wurde im Jahr 1818 zum ersten Mal als Gasthaus erwähnt – und hat damit echt bönnsche Tradition.

Dementsprechend standen dort schon viele bekannte Bonner Gastronomen hinter der Theke, wie StäV-Betreiber Harald Grunert und Friedel Drautzburg. Und zu Regierungszeiten gingen im Daufenbach Politiker wie Ex-NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement ein und aus.

Jetzt weht in dem Traditionslokal ein frischer Wind! Seit dem 6. Februar haben es Thomas Madaus (55) und seine bildhübschen Lebensgefährtin Maren Breuer (26) übernommen.

„Wir haben uns 2011 in meinem Kölner Café kennengelernt“, verrät Madaus. Und schnell sei klar Gewesen, dass sie etwas gemeinsames machen möchten. „Ich habe lange in der Hotellerie gearbeitet, wollte gerne wieder zurück. Maren hat dann über das Internet das Haus Daufenbach gefunden. Wir waren beide sofort begeistert“, erklärt der 55-Jährige. Da seine Lebensgefährtin gebürtige Bonnerin ist, war sie auch froh, zurück in ihre Heimatstadt ziehen zu können.

Jetzt betreibt das Paar das Hotel mit neun Zimmern und angeschlossenem Restaurant. „Unterstützt werden wir von meiner Mutter Evelyn, sie backt die Kuchen für uns“, so Maren Breuer. Ansonsten dürfen sich die Gäste auf „rheinische Küche mit französischen Einschlägen freuen“, erklären die beiden. Aber auch Frühaufsteher sind hier richtig. „Wir bieten ab 7 Uhr Frühstück an, und ab mittags gibt es wechselnde Tagesgerichte.“

Und: „Nächsten Freitag eröffnen wir unseren Weinkeller, dort möchten wir auch Weinproben anbieten.“

Mehr Infos unter: www.hausdaufenbach.de